Formel E

Schon gewusst? Zahlen & Fakten aus dem Formel-E-Reglement (Teil 2)

Tobias Bluhm

Tobias Bluhm

In unserer Serie "Schon gewusst?" stellen wir euch zu jedem Rennen die interessantesten Statistiken der Formel E vor. Diese Ausgabe ist hingegen der zweite Teil unseres Blickes ins Regelbuch der Formel E. Dort gibt es nämlich viele interessante Fakten, die man als Formel-E-Fan nicht unbedingt weiß. Oder habt ihr etwa…

Schon gewusst, dass…

... die FIA die "Flügelchen" neben den Cockpits der Rennwagen als Crash-Struktur vorschreibt? In anderen Formelserien werden sie eigentlich in den Seitenkästen versteckt. Da die Formel E diese nicht benötigt, aber die Aufprallstrukturen Pflicht sind, entschied man sich beim Designen der Autos für die Flügel.

… es ähnlich wie in der Formel 1 eine Begrenzung für Motor-Einheiten gibt? Anders als in der "Königsklasse" dürfen die Teams jedoch lediglich einmal den Motor, den Inverter oder die Batterie im Jahr wechseln.

… es in der Formel E eine strenge Nachtruhe gibt? Zwischen 23:00 Uhr am Freitagabend und 6:30 Uhr am Renntag darf kein Mechaniker in den Garagen sein.

… die Fahrer im Qualifying ein Zeitlimit für die Inlap haben? So dürfen sie nach Abschluss ihrer Runde auf dem Weg in die Box nicht weniger als 120 Prozent ihrer Bestzeit brauchen.

… die Teams die Fahrzeuge vor dem Rennen mit Energie für eine zusätzlichen Runde aufladen müssen? So brauchen die Autos zusätzlichen Saft für den Weg aus der Garage in die Startaufstellung. Dort darf man die Fahrzeuge jedoch nicht erneut aufladen.

… die Fahrzeugnummern auf den Autos in der Schriftart "Neo Sans Bold Italic" in der Schriftgröße 71 gedruckt werden?

… Trophäen auf dem Podium ein Gewichtslimit haben? Kein Pokal darf mehr als fünf Kilogramm wiegen, zudem muss sich die Siegertrophäe sichtbar von den Pokalen für Platz zwei und drei unterscheiden.

… es den Fahrern verboten ist, während der Podiumszeremonie den Overall zu öffnen? Selbst nach heißen Rennen wie in Putrajaya würde solch ein Vergehen an die Stewards gemeldet.

… die Kameras über dem Cockpit verschiedene Farben haben müssen? Den ersten Fahrer erkennt man an einem roten, den zweiten Fahrer an einem gelben Bügel.

Zurück

0 Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 2 und 5?