Formel E

Start der Gen3-Ära vertagt: Formel-E-Saison 9 soll erst 2023 in Saudi-Arabien beginnen

Timo Pape

Timo Pape

Formel-E-Rückleuchten-Nacht-Saudi-Arabien

Die kommende neunte Formel-E-Saison, die den Beginn der neuen Gen3-Ära markiert, soll erst im Januar 2023 beginnen. Das berichten die Kollegen von 'The Race'. Ursprünglich hätte die Saison 2022/23 schon im Dezember dieses Jahres starten sollen. Grund für die Verschiebung sind letztlich Verzögerungen bei Gen3-Entwicklung und -Auslieferung der Hardware an die Hersteller.

Die erste Saison der dritten Fahrzeuggeneration soll mit einem "Double-Header" im saudi-arabischen Diriyya anlaufen - aller Voraussicht nach wie gehabt mit zwei Nachtrennen. Im Februar dürften zwei neue Austragungsorte im Formel-E-Rennkalender ihre Premiere feiern: Hyderabad (Indien) und Kapstadt (Südafrika).

Eigentlich wollte die Formel E zu ihrem ursprünglichen Kalendermodell zurückkehren und die Saison über zwei Kalenderjahre zu strecken. Mit Blick auf das Entwicklungs- und Testprozedere vor Einführung der neuen Gen3-Autos sei jedoch eine "gemeinsame Entscheidung" getroffen worden, den Zeitdruck etwas herauszunehmen und die WM um gut einen Monat nach hinten zu verschieben.

Hintergrund ist, dass die eingeschriebenen Hersteller ihre ersten Gen3-Autos erst kurz nach dem Monaco E-Prix erhalten und somit im Mai mit der tatsächlichen Testarbeit auf der Rennstrecke beginnen können. Ohnehin haben einige Teams bereits zusätzliches Personal eingestellt, um parallel die laufende Saison - bis Mitte August - und das Testprogramm bestreiten zu können.

Vorsaisontestfahren in Valencia voraussichtlich im Dezember 2022

"Deshalb führen wir diese Diskussionen mit der FIA, um sicherzustellen, dass wir nicht ein unmögliches Szenario erschaffen, in dem wir unsere Entwicklungsarbeit und das eigentliche Racing nicht mehr schaffen können", erklärt Jaguar-Teamchef James Barclay. "Wir müssen weiterhin einen guten Dialog hinsichtlich der Timings führen."

Auch die traditionellen Vorsaison-Testfahrten der Formel E in Valencia dürften von der Verlegung des Saisonstarts betroffen sein. Statt Ende November sollen die kollektiven Testtage nun Anfang bis Mitte Dezember stattfinden. Ein erster offizieller Kalenderentwurf für die nächste Formel-E-Saison dürfte im Juni von der FIA veröffentlicht werden.

Das neue Gen3-Auto hingegen wird am 28. April, dem Donnerstag vor dem Monaco E-Prix, erstmals der Öffentlichkeit vorgestellt. Dem Bericht zufolge sollen sowohl McLaren-CEO Zak Brown als auch ein BMW-Delegierter vor Ort sein…

Zurück

0 Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 8 und 2.
Advertisement