Formel E

Startverbot für Trulli in Putrajaya

Timo Pape

Timo Pape

Nichts wird es mit der Premiere des Trulli-Teams in der neuen Saison beim Putrajaya ePrix. Wie der Schweizer Rennstall heute Mittag in einer Pressemitteilung bekanntgab, erhielt das Team keine Rennfreigabe vom Veranstalter. Das Trulli-Auto Motomatica JT-01 fiel durch die technische Abnahme, das sogenannte Scrutineering. Laut Teamchef Lucio Cavuto reichte die Zeit nicht aus, das Auto komplett für das Rennen aufzubauen.

Bitter für das Team um Teambesitzer Jarno Trulli, das schon den Auftakt in Peking wegen zollrechtlicher Probleme verpasst hatte. Wie es mit Trulli weitergeht, bleibt offen. Cavuto geht davon aus, beim nächsten ePrix in Punta del Este Mitte Dezember an den Start gehen zu können. “Wir haben viel Arbeit in das Projekt gesteckt und werden hart weiterarbeiten. Wir sind zuversichtlich, in Punta del Este zu fahren”, so der Trulli-Teamchef.

Nachdem gestern bekanntgeworden war, dass Salavador Duran wegen Vertragsbruchs vorerst suspendiert wurde, haben die Verantwortlichen bei Trulli nun genügend Zeit, einen Ersatzfahrer für Duran in Uruguay zu bestellen, sollte man sich nicht wieder versöhnen. In Malaysia wäre Teambesitzer Jarno Trulli notgedrungen eingesprungen und ins Cockpit zurückgekehrt. Sein Formel-E-Comeback bleibt damit aus.

Zurück

0 Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 4 und 2?