Formel E

Tesla: "Werden uns nicht in der Formel E engagieren"

Tobias Bluhm

Tobias Bluhm

Schon seit Beginn des vergangenen Jahres kursieren immer wieder Gerüchte über einen möglichen Formel-E-Beitritt des weltweit größten E-Mobil-Herstellers Tesla. Doch trotz der großen Popularität und Erwartungshaltung erwägt man im Silicon Valley derzeit kein Engagement in der elektrischen Rennserie, wie ein Sprecher des Konzerns klarstellt.

"Tesla ist und wird sich nicht in der Formel E engagieren", sagt Communication Manager Charles Delaville gegenüber 'Omnicorse.it'. "Wir haben andere Prioritäten als den Sport."

Auch ein Einstieg in die neue Rahmenserie RoboRace, bei der Fahrzeuge mit künstlicher Intelligenz fahren werden, sei kein Thema. Der kalifornische Konzern möge zwar, so Delaville, in ferner Zukunft über die autonomen Renner nachdenken, jedoch seien sie für den Moment irrelevant.

Im vergangenen Sommer hatte die Verpflichtung von Kenny Handkammer, dem ehemaligen Red-Bull-Racing-Chefmechaniker von Sebastian Vettel, Hoffnungen auf einen Formel-E-Beitritt von Tesla wachsen lassen. Handkammer, der auch bei Michael Schumachers Benetton-Weltmeisterschaften 1994 und 1995 beteiligt war, arbeite jedoch ausschließlich als globaler Service-Direktor und habe keinen Einfluss auf etwaige Tesla-Beteiligungen im Motorsport.

 

Zurück

0 Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 3 und 9?
Advertisement