Formel E

Test in Uruguay: Buemi in 1. Session Schnellster, Debüt für Zhang

Tobias Bluhm

Tobias Bluhm

Bei den Dezember-Testfahrten in Punta del Este demonstrierte Sebastien Buemi am Vormittag abermals die Stärke seines e.dams-Renners. Der Schweizer sicherte sich in der ersten dreistündigen Session mit einer Rundenzeit von 1:15.6 Minuten die schnellste Zeit.

Zweiter wurde Loic Duval, der mit seinem Dragon-Auto 0,6 Sekunden langsamer als sein e.dams-Konkurrent war. Zwischen Duval und dem zweiten e.dams von Prost schob sich mit einer Zeit von 1:16.3 Sam Bird, der nach seinem Rennausfall am Samstag viele zusätzliche Kilometer sammeln konnte.

Rundenkönig wurde Jerome d'Ambrosio (Dragon), der nach einer 1:16.5 auf dem fünften Rang gewertet wurde. Der Pole-Sitter des gestrigen Rennens drehte mit 43 Umrundungen mit großem Abstand zu Bird (35) und Prost (32) die meisten Runden.

Hinter d'Ambrosio ordneten sich Vergne, Felix da Costa und die beiden Abt-Fahrer Lucas di Grassi und Daniel Abt ein. Robin Frijns komplettierte für Andretti mit einer Zeit von 1:17.3 die Top 10.

Im NextEV-Team teilten sich Oliver Turvey und der Rookie Dasheng Zhang ein Auto. Der 23-jährige Chinese feierte damit sein Debüt in der Formel E, nachdem er im vergangenen Jahr in diversen Tourenwagen-Serien von Porsche und Lamborghini sowie der chinesischen Formula-Masters-Serie teilgenommen hatte.

Abgesehen von einigen kleineren Vorfällen wie einem Crash von Stephane Sarrazin (Venturi) und Problemen an den Fahrzeugen von Nelson Piquet jr. (NextEV) und Oliver Rowland (Mahindra) passierte nichts wirklich Bemerkenswertes auf der Strecke. Die Teams scheinen jedoch, wie sich an den konstanten Rundenzeiten über längere Zeitperioden erkennen lässt, viele Daten gesammelt zu haben. Am Abend folgt um 18:00 Uhr eine zweite Test-Session, ehe die Autos für den Transport nach Buenos Aires verpackt werden.

Das inoffizielle Ergebnis der ersten Test-Session:

Zurück

0 Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 9 und 4?
Advertisement