Formel E

"Türen sind offen" für Formel-E-Wechsel von Red-Bull-Pilot Sergio Perez

Timo Pape

Timo Pape

Sergio-Perez-Red-Bull-Abu-Dhabi-2023

Wechselt der mexikanische Formel-1-Fahrer Sergio Perez eines Tages in die Formel E? Das würde sich zumindest Alberto Longo - Mitbegründer der Elektroserie - wünschen. Der Spanier stehe im Austausch mit Red-Bull-Pilot "Checo". Im Rahmen des Mexico City E-Prix machte er klar: Perez wäre in der Formel E willkommen.

"Ich bin ständig im Gespräch mit Checo und hoffe, dass er den Sprung in den echten Rennsport schafft", lacht Longo. Was er damit genau meint, lässt er offen. Womöglich die Chance, sich bei weitgehend identischem Material mit zahlreichen anderen Toppiloten messen zu können, denn in der Formel E ist der Fahrer wohl ein größerer Faktor als in der Formel 1.

Die Formel E könne ein echtes Zuhause für Perez sein, erklärt Longo gegenüber AS media. "Die Türen sind für ihn offen, und er ist willkommen." Gut möglich, dass die Formel E einen Wechsel des F1-Vizeweltmeisters aktiv unterstützen würde wie einst bei Felipe Massa, der beim Venturi-Team unterkam und entsprechend weltweit für Interesse und positive Schlagzeilen für die Formel E sorgte.

Perez nicht abgeneigt von Formel E

Im Jahr 2019 äußerte sich Perez einst positiv über die Formel E: "Sie ist definitiv die Serie, die am meisten gewachsen ist", sagte der Mexikaner damals bei Motorsport.com. "Vielleicht wird die Formel E viel größer sein, wenn ich mit der Formel 1 fertig bin - damit wäre sie dann sehr interessant."

Zwar konnte die Formel E ihre Wachstumsrate von damals nicht ganz aufrechterhalten - unter anderem bedingt durch die Coronavirus-Pandemie. Trotzdem ist sie inzwischen neben der IndyCar-Serie die wohl attraktivste Formelsport-Option nach der Formel 1. Zumal die nächsten technologischen Fortschritte in den kommenden Jahren bereits absehbar sind, gerade hinsichtlich steigender Leistung.

Bei welchem Team der aktuell 33-Jährige unterkommen könnte - sollte Perez überhaupt noch Interesse an der Formel E haben -, ist momentan nicht abzusehen. Bekannt ist aber, dass zahlreiche Fahrerverträge nach der aktuellen Saison 2024 auslaufen. Und das gilt womöglich auch für Perez in der Formel 1, denn es ist fraglich, ob Red Bull Racing seinen Kontrakt über dieses Jahr hinaus verlängert wird.

Gespräche über Vertragsverlängerung mit Autodromo Hermanos Rodriguez

Dem jährlichen Mexico City E-Prix der Formel E würde Perez auf jeden Fall einen weiteren Schub geben. Wie in den vergangenen Jahren war das Rennen im Autodromo Rodriguez auch 2024 mit "mehr als 40.000" Zuschauer:innen ausverkauft, wie die Formel E berichtete. Longo spricht in diesem Zusammenhang von "einem der besten Rennen des Jahres" in Lateinamerika.

Folgerichtig steht offenbar auch eine Vertragsverlängerung mit der Rennstrecke im Zentrum von Mexiko-Stadt bevor. Wie FE Notebook berichtet, sollen im Rahmen des E-Prix vor einer Woche entsprechende Gespräche stattgefunden haben.

Das Autodromo Hermanos Rodriguez war 2016 in den Rennkalender der Formel E eingezogen und ist seither fester Bestandteil der Elektroserie - mit Ausnahme des Puebla E-Prix 2021, als die Formel E Corona-bedingt hatte ausweichen müssen.

Vorerst rückt der Fokus jedoch nach Saudi-Arabien, wo am kommenden Wochenende (26./27. Januar) der Diriyah E-Prix mit zwei Nachtrennen auf dem Programm steht.

Zurück

0 Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 9 und 1?
Advertisement