Formel E

TV-Zahlen 2021: Internationale Formel-E-Quoten erholen sich, größtes Wachstum in Deutschland

Tobias Bluhm

Tobias Bluhm

Antonio-Felix-da-Costa-DS-Techeetah-Monaco-Buemi-Rowland-Nissan-edams-Team-Mates-Free-Practice

Der deutsche TV-Markt wird für die Formel E immer wichtiger. In der abgelaufenen Saison verzeichnete die Elektrorennserie in Deutschland dank des Wechsels von Eurosport zu Sat.1 ein Rekordwachstum an Zuschauer:innen. Weltweit liegen die Formel-E-Quoten jedoch weiterhin unter dem Niveau der Saison 2017/18.

Insgesamt erreichten Sat.1 sowie der Schwestersender ProSieben Maxx, der die Ausstrahlung des Saisonstarts in Diriyya verantwortete, rund 20 Mio. Zuschauer:innen mit ihren Übertragungen der Formel E. Hinzu kamen mehr als 7,6 Mio. Aufrufe in den digitalen Kanälen von 'ran racing'. Diese Zahlen präsentierte Sat.1 jüngst auf der SPOBIS-Konferenz in Düsseldorf.

Im direkten Vergleich zur Vorsaison vermeldete die Formel E in Deutschland ein Publikumswachstum von bemerkenswerten 338 Prozent. Dabei machten die Live-Übertragungen verglichen mit Wiederholungen, Highlights und On-Demand-Inhalten erstmals den Großteil des globalen Formel-E-Konsums aus (62 Prozent). Das gilt auch für Sat.1: Insgesamt schalteten in diesem Jahr 730 Prozent mehr Zuschauer:innen live ein als zu Zeiten, in denen Eurosport die Exklusivrechte in Deutschland hielt.

Formel-E-Publikum zu Corona-Hochphasen kleiner als 2016/17

Auch in anderen Schlüsselmärkten wie Brasilien (+286 Prozent), Großbritannien (+156), Italien (+128) oder den USA (+25) wuchs das Formel-E-Publikum im Vergleich zum Vorjahr, nirgendwo jedoch so stark wie in Deutschland. Weltweit verfolgten 316 Mio. Menschen die Saison 2021 im Fernsehen. Dies sind mehr Personen als im Jahr zuvor, die Bilanz bleibt jedoch weiter deutlich unter dem Niveau der bisherigen Rekordsaison 2018/19 (411 Mio.) zurück.

Im Anschluss an die von der Coronavirus-Pandemie beeinträchtigte Saison 6 veröffentlichte die Elektroformel keine TV-Zahlen, verweist im diesjährigen Bericht aber auf einen "Jahreszuwachs von 32 Prozent". Demnach hätte die Serie in der Corona-Saison 2019/20 mit mageren 239 Mio. Zuschauer:innen sogar ein noch kleineres Publikum als in ihrer vierten Saison (2017/18) erreicht.

Die TV-Einschaltquoten der Formel E im Überblick

Saison TV-Publikum (gesamt) Jahreswachstum TV-Publikum (Schnitt) Jahreswachstum Anzahl Rennen
2014/15 k.A. k.A. k.A. k.A. 11
2015/16 192 Mio. k.A. 19,2 Mio. k.A. 10
2016/17 223 Mio. 16 % 18,6 Mio. -3 % 12
2017/18 330 Mio. 48 % 27,5 Mio. 48 % 12
2018/19 411 Mio. 25 % 31,6 Mio. 15 % 13
2019/20 239 Mio. * -42 % * 21,7 Mio. * -31 % * 11
2021 316 Mio. 32 % 21,1 Mio. - 3 % 15

* inoffizielle Angabe

"Für die Formel E war dies ein Rekordjahr", bewertet Jamie Reigle die Saison 2021. Der Geschäftsführer der Serie findet: "Es wird deutlich, dass das Interesse der Fans stark ist. Wir freuen uns, dass sich unsere Strategie mit engagierten, lokalen TV-Sendern auszahlt. Jetzt fokussieren wir uns darauf, die Beziehungen zu unseren Sendern zu stärken, unser weltweites Publikum zu vergrößern und eine integrierte Medienplattform zu erschaffen, die den Fans und unserem Wachstum dient."

"Wir sind bereit für eine fantastische Saison 8, in der wir die Fans wieder bei unseren Rennen in einigen der großartigsten Städte der Welt begrüßen werden", sagt Reigle. Die nächste Saison beginnt am 28./29. Januar 2022 mit dem Diriyya E-Prix in Saudi-Arabien.

Zurück

0 Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 9 und 5?
Advertisement