Formel E

Internationale TV-Zahlen 2022: Globales Formel-E-Publikum wächst erneut, Rekordrennen in Jakarta

Tobias Bluhm

Tobias Bluhm

Jakarta-Grandstand-Formula-E-Electric-Racing

Insgesamt 381 Millionen Menschen verfolgten die Rennen der Formel E im vergangenen Jahr im TV. Das geht aus einem Bericht hervor, den die Elektroserie am Donnerstag veröffentlichte. Die besten Einschaltquoten erzielte die Meisterschaft beim Jakarta E-Prix, bei dem sie einen neuen Rekord für die meisten Zuschauer:innen in einem Land aufstellte. Auch das Social-Media-Publikum der Formel E wuchs.

Im Vergleich zur Saison 2021 konnte die Serie ein Gesamt-Publikumswachstum von rund 20 Prozent verbuchen. Im vergangenen Jahr schalteten noch 316 Millionen Personen bei den Rennen der Formel E ein, in diesem Jahr waren es 381 Millionen. Dieser Wert liegt nichtsdestotrotz unter dem bisherigen Bestwert aus der Saison 2018/19, als laut Angaben der Meisterschaft 411 Millionen Menschen zusahen.

Die TV-Einschaltquoten der Formel E im Überblick

Saison TV-Publikum (gesamt) Jahreswachstum TV-Publikum (Schnitt) Jahreswachstum Anzahl Rennen
2014/15 k.A. k.A. k.A. k.A. 11
2015/16 192 Mio. k.A. 19,2 Mio. k.A. 10
2016/17 223 Mio. 16 % 18,6 Mio. -3 % 12
2017/18 330 Mio. 48 % 27,5 Mio. 48 % 12
2018/19 411 Mio. 25 % 31,6 Mio. 15 % 13
2019/20 239 Mio. * -42 % * 21,7 Mio. * -31 % * 11
2020/21 316 Mio. 32 % 21,1 Mio. -3 % 15
2021/22 381 Mio. 20 % 23,8 Mio. 13 % 16

* inoffizielle Angabe

Genau wie im Vorjahr machten Live-Zuschauer:innen den Großteil des kumulierten Publikums aus: 216 Millionen Menschen sahen sich die Rennen laut Angaben der Serie in Echtzeit an - zehn Prozent mehr als zuvor. Eine weitere erfreuliche Nachricht für die Übertragungspartner der Formel E: Das neue Qualifying-Format scheint das Fan-Interesse gesteigert zu haben. 2022 schalteten weltweit 49 Prozent mehr Fans zu den K.-o.-Duellen ein als zum traditionellen Zeitfahren im Vorjahr.

Großes Medieninteresse führt zu Rekordrennen in Jakarta

Rekordverdächtig sind auch die Zahlen, die die Formel E zum Jakarta E-Prix präsentierte: Nie sahen mehr Zuschauer:innen in einem Land bei einem Rennen im TV zu als beim Lauf an der Javasee. Demnach verfolgten stolze 27,6 Millionen Menschen in Indonesien den E-Prix. Der Deutschland-Rekord, aufgestellt beim New York City E-Prix 2021 von Sat.1, liegt derzeit bei 1,7 Millionen Zuschauer:innen. ProSieben erreichte in der abgelaufenen Saison maximal 1,25 Millionen Menschen mit dem Sonntagsrennen in Rom.

Formel-E-Geschäftsführer Jamie Reigle zeigt sich mit den neuen TV-Zahlen ausgesprochen zufrieden: "Wir danken unserem globalen Netzwerk von engagierten Sendepartnern für ihren Beitrag", sagt der Kanadier. "Wir werden jetzt zusammenarbeiten, um den Schwung mitzunehmen und den Aufstieg der Formel E zur Mainstream-Sportart für die nächste Generation voranzutreiben."

Dabei helfen soll auch eine verstärkte Präsenz der Formel E im Internet. Dank einer neuen Social-Media-Strategie, die verstärkt auf Bewegtbildinhalte bei Instagram und TikTok setzt, erzielte die Serie 165 Prozent mehr Videoaufrufe als 2021. Auch hier dürfte der Effekt des Jakarta E-Prix Gewicht haben, schließlich wurde allein der Highlight-Clip des Rennens 1,5 Millionen Mal bei YouTube aufgerufen (Stand: Oktober 2022). Die Interaktionsraten bei Formel-E-Posts auf Facebook, Twitter und Co. stiegen um 49 Prozent.

"Wir bauen eine leidenschaftliche Fangemeinde auf und etablieren uns als Premium-Live-Sportart", sagt Reigle, der mit Vorfreude auf die neue Saison blickt: "Anfang des Jahres haben wir mit dem Gen3-Wagen den schnellsten, leichtesten, leistungsstärksten und effizientesten Elektrowagen, der je gebaut wurde, präsentiert. Er wird sein Debüt am 14. Januar 2023 in Mexiko-Stadt zum Beginn von Saison 9 geben."

Zurück

0 Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 8 plus 2.
Advertisement