Formel E

Update für Formel-E-Rennkalender: E-Prix in Rom & Valencia werden zum "Double-Header"

Timo Pape

Timo Pape

Formula-E-Cars-Rome-2019

Die Formel E hat am späten Samstagvormittag überraschend ein weiteres Mal den Rennkalender der Saison 2021 aktualisiert. Demnach sollen sowohl am kommenden Wochenende in Rom als auch am darauffolgenden Austragungsort, dem Circuit Ricardo Tormo in Valencia, jeweils zwei Rennen statt nur einem ausgetragen werden. Die Anpassung hat unter anderem Auswirkungen auf den geplanten Rookie-Test in Spanien.

Der Rom E-Prix wird nach der jüngsten Erweiterung aus den Saisonläufen 3 und 4 bestehen. Die beiden Rennen sollen übernächste Woche Samstag (10. April) und Sonntag (11. April) stattfinden - sofern der aktuelle Lockdown in Italien der Formel E nicht noch einen Strich durch die Rechnung macht. Ursprünglich hatte die Serie lediglich ein Rennen am Samstag eingeplant.

Gleiches gilt für den ersten E-Prix auf spanischem Boden in Valencia. Neben dem ohnehin angesetzten Rennen am Samstag, dem 24. April, geht die Elektroserie nun auch am darauffolgenden Sonntag (25. April) an den Start. An diesem Tag hätte eigentlich der alljährliche Rookie-Test der Formel E stattfinden sollen, bei dem junge Piloten die Chance bekommen, sich zu beweisen.

Die Wahrscheinlichkeit ist hoch, dass der Testtag in dieser Saison nicht stattfinden wird. Auf Nachfrage von 'e-Formel.de', ob der Rookie-Test gestrichen oder verschoben würde, teilte die Formel E mit: "Wir haben öffentlich nie über einen Rookie-Test in dieser Saison gesprochen." Tatsächlich wurde der Testtag nie in einem offiziellen Dokument erwähnt, wohl aber in einer Live-Sendung der Simracing-Serie "Accelerate" im Januar. Wir deuten die Formulierung der Formel E mal so, dass es keinen Rookie-Test geben wird.

"Einreise verweigert" - Marrakesch E-Prix in Gefahr

Dass die Formel E ihre Veranstaltungen in Rom und Valencia ausweitet, legt die Vermutung nahe, dass an anderer Stelle womöglich mindestens ein anderer Renntermin nicht so stattfinden kann wie geplant. Ein möglicher Kandidat für eine Absage wäre der für den 22. Mai geplante Marrakesch E-Prix. Denn die marokkanische Regierung verweigert derzeit die Einreise in das westafrikanische Land. Das Auswärtige Amt spricht - zumindest für Reisende aus Deutschland - eine entsprechende Reisewarnung für Marokko aus.

"Die Ausbreitung von COVID-19 führt weiterhin zu Einschränkungen im internationalen Luft- und Reiseverkehr und Beeinträchtigungen des öffentlichen Lebens. Marokko ist weiterhin als Risikogebiet eingestuft", heißt es seitens des Auswärtigen Amts. "Reisenden aus Deutschland wird (unabhängig von der Staatsangehörigkeit) die Einreise nach Marokko verweigert. Damit ist eine Einreise nach Marokko auch mit Transitflügen bzw. über Drittstaaten nicht mehr möglich. Sämtliche bislang für Reisende aus Deutschland gültigen Regelungen zur Einreise nach Marokko sind außer Kraft gesetzt. Der Luftraum nach Marokko ist weiterhin grundsätzlich gesperrt, der Fährverkehr eingestellt."

Der Ausnahmezustand gilt vorerst bis zum 10. April 2021. Frühestens dann wird absehbar sein, ob ein Formel-E-Rennen in Marokko durchzusetzen ist. Ob noch andere Rennen auf der Kippe stehen, ist aktuell ungewiss. Eigentlich hofft die Formel E für den Zeitraum nach dem Double-Header in Santiago Anfang Juni noch auf Doppelrennen in New York. London und Berlin sowie auf ein weiteres Rennen in Nordamerika in der zweiten Juni-Hälfte. Am wahrscheinlichsten ist derzeit ein weiteres Gastspiel in Tempelhof Anfang August.

Weitere Kalender-Updates sollen "in Kürze" bekannt gegeben werden

"Die Formel E wird die laufende COVID-19-Pandemie weiterhin sorgfältig im Auge behalten und steht in ständigem Austausch mit Teams, Herstellern, Partnern, TV-Sendern und Austragungsorten", heißt es in der relativ kurzen Presseerklärung. "Alle Aktualisierungen des Kalenders sind von etwaigen Reisebeschränkungen sowie lokalen Regierungsvorgaben abhängig und unterliegen der Genehmigung durch den FIA-Weltrat."

Die übrigen Termine des Rennkalenders der ersten WM-Saison 2021 sollen in Kürze bekannt gegeben, heißt es von offizieller Seite. Realistisch ist, dass die Formel E kurz nach dem Rom E-Prix ein weiteres Update veröffentlichen wird. Bislang hat die Serie alle Termine bis zum Double-Header in Santiago de Chile am 5. und 6. Juni verkündet. Wie es danach weitergeht, und ob bis dahin noch Rennen wie zum Beispiel der Marrakesch E-Prix abgesagt werden müssen, bleibt abzuwarten. Mit den beiden neuen Double-Headern geht die Formel E vorsichtshalber auf Nummer sicher.

Zurück

0 Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 3 plus 5.