Formel E

Venturi begrüßt Sponsor Arasis & zeigt neue Lackierungen

Timo Pape

Timo Pape

Die Formel-E-Meisterschaft ist in Europa angekommen. Nach Rennen in Asien, Afrika, Süd- und Mittelamerika steht mit dem Monaco ePrix am 13. Mai das fünfte Rennen der Saison 2016/17 auf dem Programm – das Heimspiel für das in Monte Carlo beheimatete Formel-E-Team Venturi. Zum ersten Mal tritt der Rennstall - wie übrigens auch Faraday Future Dragon Racing und NextEV NIO - in zwei verschiedenen Lackierungen an: Maro Engel mit rotem Frontflügel, Stephane Sarrazin mit blauem.

Im Rahmen einer Pressekonferenz präsentierte sich der Rennstall rund um die beiden Stammfahrer am Freitag vor dem Rennen lokalen und internationalen Medienvertretern. Dabei hatte Teameigner Gildo Pallanca Pastor pünktlich zum Saisonhöhepunkt der Meisterschaft einen neuen Partner im Gepäck: Mit Farasis Energy begrüßte er einen neuen Sponsor für das Venturi-Team, wodurch auch die Optik der Autos angepasst wurde.

"Wir sind sehr stolz, pünktlich zum Rennen unweit unseres Teamsitzes mit Farasis Energy einen neuen Partner begrüßen zu dürfen", sagte Pastor bei der Pressekonferenz in der "Brasserie de Monaco" an der Hafenpromenade des Fürstentums, der auch Alejandro Agag, Geschäftsführer der Formel E, beiwohnte.

"Als einer der führenden Hersteller von Lithium-Ionen-Batterien im Bereich Elektromobilität passt das amerikanisch-chinesische Unternehmen perfekt zu Venturi und in die Formel E. Diese Partnerschaft ist nicht nur ein Marketinginstrument, sondern vielmehr der Beginn einer auf lange Sicht fruchtbaren Zusammenarbeit. Es werden sich zahlreiche Synergien ergeben, nicht nur für den Einsatz im Motorsport. Daher freue ich mich sehr auf die spannenden Aufgaben, die uns bevorstehen."

"Wir sind begeistert, nun ein Teil des Venturi-Teams und der Formel E zu sein," sagte Farasis-CEO und Mitbegründer Yu Wang. "Die Synergie dieser Partnerschaft wird der Marke Farasis eine größere Präsenz im globalen Lithium-Ionen-Markt bescheren. Darüber hinaus bietet diese Partnerschaft die Möglichkeit, die hochmodernen Lithium-Ionen-Technologien von Farasis in einem sportlichen Umfeld darzustellen", sagte Keith Kepler, CTO und Mitbegründer von Farasis. "Dementsprechend freuen wir uns darauf, die Leistung unserer Technologien unter solch herausfordernden Bedingungen, wie sie in der Formel E herrschen, aufzeigen zu können."

Sportliches Highlight an historischem Ort

Monaco wird in Motorsportkreisen in einem Atemzug mit Le Mans oder Indianapolis genannt. Grund dafür ist der Große Preis der Formel 1, der seit 1923 auf dem legendären Stadtkurs im Fürstentum an der Cote d'Azur ausgetragen wird. Für das Formel-E-Rennen wird eine verkürzte Streckenvariante genutzt, die trotzdem den kompletten Charme des Stadtrennens widerspiegelt.

Das Venturi-Team hat sich gewissenhaft auf das Rennen vorbereitet. Seit Mitte April sind die Einsatzfahrzeuge aus Mittelamerika zurück und wurden im Team-Headquarter für den Einsatz fit gemacht. Neben dem Team sind auch die Fahrer hoch motiviert. "Ich mag den Monaco ePrix sehr. Die Strecke und die Atmosphäre sind einzigartig", sagt Sarrazin. "Im Rennkalender der Serie ist dies meine Lieblingsstrecke. Vor zwei Jahren bin ich hier auf Platz sechs gefahren. Das war ein gutes Resultat. Für unser Heimspiel habe ich mir erneut viel vorgenommen."

Der Wahlmonegasse Engel feiert in Monaco hingegen eine Premiere: "Ich bin in Monaco aufgewachsen, aber noch nie auf diesem historischen Kurs Rennen gefahren", sagt er. "Daher freue ich mich besonders, das endlich nachholen zu können. Auch aus sportlicher Sicht ist die Vorfreude riesig, denn wir hatten in Mexiko eine sehr gute Pace. Wenn wir diese zum Heimspiel mitnehmen können, haben wir eine gute Chance, einen Podestrang einzufahren."

Neben dem sportlichen Aspekt ist das bevorstehende Wochenende für jeden im Team eine große Herausforderung. "Wir haben sehr viele Gäste vor Ort, für die wir im Restaurant Rascasse, direkt an der Rennstrecke, den Venturi-Club eingerichtet haben", erklärt Marc Gindorf, Teilhaber des Venturi-Rennstalls, und fügt mit einem Augenzwinkern hinzu: "Zudem stehen wir unter besonderer Beobachtung, denn das monegassische Fernsehen wird uns am gesamten Rennwochenende auf Schritt und Tritt begleiten."

Über Farasis

Gegründet im Jahr 2002 nahe San Francisco ist Farasis Energy Inc. einer der führenden Hersteller von Lithium-Ionen-Akkus für den weltweiten Elektroauto-Markt. Erst die Technologie von Farasis machte einige Hoch-Energie-Akku-Systeme für Elektrofahrzeuge möglich. Die Farasis-Akkus dominieren den US-amerikanischen und den europäischen Elektro-Fahrzeug-Markt. Farasis hat für die Erforschung und Entwicklung von fortschrittlichen Lithium-Ionen-Akkus zahlreiche Auszeichnungen erhalten. Im Jahr 2010 errichtete Farasis in Ganzhou (China) eine riesige Produktionsanlage, um die Technologien der Marke auch kommerziell nutzen zu können. Heute hat sich das Werk zu einer Multi-Giga-Watt-Stunden-Anlage entwickelt und unterstützt den ständig wachsenden Bedarf an Elektrofahrzeugen in China und weltweit.

Zurück

0 Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 9 und 4?