Formel E

Venturi jagt in Mexiko die Spitze

Timo Pape

Timo Pape

Das Venturi-Team jagt beim Gastspiel der Formel E in Mexiko die Spitzenreiter. Erklärtes Ziel: Punkte ergattern. 40.000 mexikanische Fans rund um den 2.092 Meter langen Kurs in Mexico City werden für ein unvergessliches Spektakel sorgen, wenn die Formel E am heutigen Samstagabend (ab 22:45 Uhr live bei Eurosport) den fünften Saisonlauf einläutet.

Venturi rechnet sich durchaus Chancen aus, bei der Fiesta Mexicana erste Geige zu spielen. "Schnelle Schikanen, Highspeed auf den Geraden vor den Kurven, dieser Kurs ist ganz anders als die anderen Strecken. Es wird sehr interessant werden, wie wir diese neue Strecke bewältigen", sagt Venturi-Teamchef Franck Baldet. "Es ist für uns möglich, die Spitzenreiter zu jagen. Wie ich öfters gesagt habe, sind wir Außenseiter. Wenn wir erfolgreich sein wollen, müssen beide Piloten Punkte einfahren, um für die zweite Saisonhälfte gut gerüstet zu sein", ergänzt er.

Venturi zeigte sich zuletzt in guter Verfassung. Stephane Sarrazin konnte bereits zweimal Platz vier erzielen und war in Argentinien der Schnellste im Qualifying, bevor es in die Super-Pole ging. Villeneuve-Nachfolger Mike Conway ließ bei seiner Formel-E-Premiere in Buenos Aires aufhorchen, als er auf Anhieb in der Qualifikation Platz fünf erreichte.

"Ich bin überzeugt, er macht hier weitere Fortschritte und zeigt sein Talent beim Mexico ePrix", äußert sich Baldet über Neuzugang Conway. "In Buenos Aires fuhr er im Qualifying großartig und wir haben großes Vertrauen in ihn", ergänzt der Venturi-Verantwortliche.

Auf seinen Schützling Sarrazin kann er sich diese Saison zu 100 Prozent verlassen. "Er muss nur das machen, was er bisher in der Saison gemacht hat, Punkte einfahren." Das Team von Hollywood-Star Leonardo DiCaprio ist bei der Mexiko-Premiere durchaus eine Topplatzierung zuzutrauen.

Zurück

0 Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 6 und 4.
Advertisement