Formel E

Virgin-Teamchef Tai: "Dank freier Antriebswahl ab Saison 5 im Vorteil"

Timo Pape

Timo Pape

Ausgerechnet wenn die Formel E in diesem Jahr in ihre technologisch richtungsweisende fünfte Saison startet, verfällt der Herstellerstatus von Virgin Racing. Der freie Slot wird ab November/Dezember an den französischen Autobauer DS Performance vererbt, der de facto schon in den letzten Jahren die Antriebe für Virgin herstellte. Ob die Partnerschaft auch weiterhin - wenn auch mit anderen Einflussverhältnissen - Bestand haben kann, steht jedoch noch in den Sternen und wird immer unrealistischer. Schließlich könnte Virgin durch die neu gewonnene Freiheit auch zu einem anderen Hersteller wechseln...

Doch das britische Team legte sich öffentlich bisher nicht voreilig fest, auch wenn eine Entscheidung mittlerweile gefallen sein muss. Warum sollte es auch - die erzielten Erfolge mit dem Antriebsstrang von DS Performance in der Vergangenheit sind aller Ehren wert. Wie Virgin-Teamchef Alex Tai im Interview mit 'Motorsport.com' vor einigen Wochen verlauten ließ, ist man mit den bisherigen Leistungen und Ergebnissen seitens DS sehr zufrieden. Mit insgesamt sechs Siegen und mindestens einem in jeder Saison gilt der Rennstall nach wie vor als Topteam. Allesamt durch Sam Bird bewerkstelligt, können unter anderem Erfolge in London, Buenos Aires, New York und Hongkong verbucht werden.

"Wir kennen DS sehr gut, ihr Engagement, ihren Enthusiasmus und Möglichkeiten", erklärt Tai. "Ich denke, sie werden einen herausragenden Antriebsstrang entwickeln. Für uns ist es ein enormer Vorteil, diese Option überhaupt wahrnehmen zu können."

Doch bei allen Eventualitäten für die Zukunft ist für Tai vor allem die aktuelle Saison entscheidend. "Wir sind derzeit in einer guten Position und in vielen Bereichen mit der Arbeit von DS zufrieden. Was ich weiß, ist, dass wir in der Saison vier DS Virgin sind und zahlreiche Optionen für Saison fünf und die nachfolgenden Jahre haben."

Seit der zweiten Saison wird Virgin von DS Performance, einer Tochterfirma des Automobilkonzerns Citroen, mit Antrieben versorgt. Neben Sam Bird fährt in der aktuellen Saison Alex Lynn für DS Virgin. Lackierung der Boliden präsentiert, am kommenden Samstag startet das Team dann in die neue Saison in Hongkong.

"Anfang nächsten Jahres", so Tai damals, könnte über eine Vertragsverlängerung mit DS Performance entschieden werden. "Wir sind weiterhin ein Topteam, und ich unterstütze die Arbeit unseres Partners DS, damit wir auch weiterhin um die Meisterschaft mitkämpfen zu können."

Welche Antriebe Virgin ab der kommenden Saison bezieht, werden wir vermutlich schon in Kürze erfahren...

Zurück

0 Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 5 plus 1.
Advertisement