Formel E

Virgin verpflichtet Lynn als Testfahrer: "Formel E stärkste Serie der Welt"

Tobias Bluhm

Tobias Bluhm

DS Virgin Racing hat den ehemaligen GP3-Champion Alex Lynn als Test- und Reservefahrer unter Vertrag genommen. Der Kontrakt des 23-Jährigen beläuft sich laut offiziellen Angaben auf mehrere Jahre. "Das Level der Fahrer in der Formel E ist weltweit eindeutig das höchste. Ich schätze die Serie inzwischen als stärkste Rennserie der Welt ein", freut sich Lynn auf seinen neuen Job.

Neben Testfahrten im Virgin-Simulator in Satory (Frankreich) könnte auch schon bald ein erster Renneinsatz auf den Briten warten. Schließlich fahren sowohl Sam Bird als auch Jose Maria Lopez in der WEC, weshalb sie aufgrund einer Terminkollision nach aktuellem Stand den New York ePrix am 15. und 16. Juli verpassen könnten.

Schon vor der dritten Saison hatte Lynn den Formel-E-Boliden von Jaguar in Donington getestet. Der Brite kam direkt am ersten von sechs Testtagen zum Einsatz und landete auf Rang sechs der Tageswertung. Im Gesamtklassement reichte es nur zu Platz 21 von 23, weil die Team tendenziell mit jedem Tag schneller wurden.

Im Shoot-out musste er sich Landsmann Harry Tincknell (letztlich Platz 23) und dem Neuseeländer Mitch Evans (15.) stellen. Am Ende konnte nicht Lynn, sondern Evans die "Raubkatze" am besten zufriedenstellen und bekam das Stammcockpit für Saison drei an der Seite von Adam Carroll.

Kurz nach Saisonstart im Oktober war Lynn bereits bei Renault e.dams als Ersatzpilot im Gespräch. Teamchef Jean-Paul Driot sagte damals zu 'Autosport': "Ich habe schon Gespräche mit ihm geführt. Wir warten aber erst mal ab, bis wir wissen, was er 2017 macht." Lynn selbst hatte seinerzeit bezüglich Renault gesagt, es sei Ziel eines jeden Rennfahrers, für ein Werksteam oder einen großen Hersteller zu fahren. Den hat er nun in DS gefunden.

Zurück

0 Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 1 und 4.