Formel E

Besitzerwechsel vor Gen3-Ära der Formel E: Nissan übernimmt "mit sofortiger Wirkung" Rennteam e.dams

Tobias Bluhm

Tobias Bluhm

Max-Günther-Marconi-Turn-15-Rome

Seit dem ersten Formel-E-Rennen im September 2014 war der Name "e.dams" ein fester Bestandteil aller Nennlisten der Elektroserie. Ab sofort gehört das Rennteam jedoch dem Automobilkonzern Nissan. Wie der bisherige Antriebspartner aus Japan am Dienstag bekannt gab, habe Nissan den Kauf aller Anteile des Teams e.dams abgeschlossen. Durch die neuen Verhältnisse soll sich auch die Teamstruktur verändern.

In einer Pressemitteilung beschreiben beide Seiten die Übernahme des Rennstalls als "natürlichen Schritt". Zwischen 2014 und 2018 trat e.dams, ein Ableger des erfolgreichen Formel-2-Teams DAMS, mit Antriebssträngen von Renault in der Formel E an. Seit dem Start von Saison 5 (2018/19) stattete Renaults Allianzpartner Nissan das Team mit Motoren, Invertern und Getrieben aus.

Ab sofort gehört das Team aus Le Mans dem japanischen Konstrukteur vollständig. "Das ist ein wichtiger Schritt für unser Formel-E-Projekt", erklärt Nissans Motorsportchef Tommaso Volpe. Durch die Änderung der Anteilsstruktur übernimmt der Italiener ab sofort zudem die Rolle des Teamchefs von den Gebrüdern Driot. "Wir hatten eine starke und erfolgreiche Zusammenarbeit und konnten viel von ihrer Erfahrung in der Serie lernen."

ABB-Guenther-Formula-E-Rome-italy

"Wir haben ein fantastisches Team aufgestellt, mit dem wir auf unseren Erfolgen und Erfahrungen aufbauen wollen. Gemeinsam mit ihnen beginnen wir dieses neue Kapitel in unserem Formel-E-Engagement", so Volpe.

Driot-Familie nicht mehr involviert, Sicard vor FIA-Wechsel

Bislang stand das Team unter der formalen Leitung von Gregory und Olivier Driot. Die Geschwister hatten nach dem Tod ihres Vaters Jean-Paul Driot im Jahr 2019 die Geschicke des Rennstalls übernommen, das operative Geschäft in den vergangenen Jahren jedoch dem Personal um e.dams' bisherigen Einsatzleiter Francois Sicard überlassen. Laut Medienberichten steht der Franzose inzwischen kurz vor einem Wechsel zur FIA, wo er als Sportleiter in der F1, F2, F3 und F4 agieren soll.

Nach dem Verkauf des Formel-2-Teams an den ehemaligen Formel-E-Fahrer Charles Pic geben Gregory und Olivier Driot somit die letzten Anteile des Rennstalls ihres Vaters an neue Eigentümer ab. "Wir sind sehr stolz, das Team e.dams einer so innovativen Firma wie Nissan zu überlassen", schreiben die Brüder in einem gemeinsamen Statement.

"Wir haben in den letzten Monaten viele offene Diskussionen mit Nissan geführt und uns dazu entschieden, dass nun der richtige Zeitpunkt ist, ihnen die Zügel zu übergeben. Sie werden das Erbe unserer Familie fortführen und die langfristige Zukunft unserer Mitarbeiter sichern."

Free-Practice-Pit-Lance-Saudi-Arabia-Maximilian-Günther

Fahrerpaarung zunächst unverändert

Die Driots weiter: "Seit dem Tod unseres Vaters war es eine Ehre für uns, mit einer globalen Marke wie Nissan in der Formel E zu arbeiten. Wir sind stolz auf das, was wir gemeinsam erreicht haben. Wir danken allen e.dams-Mitarbeitern für ihre harte Arbeit und ihr Engagement in den vergangenen Jahren und wünschen Nissan alles Gute für den Rest von Saison 8 und die Zeit danach."

Zunächst sollen Nissans Einsätze weiterhin aus dem bisherigen e.dams-Hauptquartier in Le Mans koordiniert werden, ebenso wie die Entwicklung des Gen3-Antriebsstrangs. Nissans neuer Formel-E-Motor soll in den kommenden Monaten bei privaten Testfahrten erstmals auf der Strecke eingesetzt werden. Die Tests könnten die Japaner:innen gerüchteweise zusätzlich mit einem neuen Kundenteam bestreiten: Über die erwartete Dreierkonstellation zwischen Nissan, McLaren und dem aktuellen Mercedes-Team berichteten wir bereits im Februar.

Unmittelbare Auswirkungen auf das aktuelle Nissan-Fahrerduo, bestehend aus Maximilian Günther und Sebastien Buemi, sind vorerst übrigens nicht vorgesehen. Zumindest in der laufenden Saison soll der Einsatz des Rennstalls "wie geplant" fortgesetzt werden. Das nächste Formel-E-Rennen für Nissan ist der Monaco E-Prix, der in diesem Jahr am 30. April stattfindet.

Zurück

0 Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 3 und 9.
Advertisement