Formel E

Wadenbeinbruch! New-York-Einsatz für Lucas di Grassi fraglich?

Tobias Bluhm

Tobias Bluhm

Schocknachricht für alle Fans von ABT-Star Lucas di Grassi: Nachdem der Brasilianer schon am vergangenen Formel-E-Rennwochenende in Berlin nur durch das Fahrerlager humpeln konnte, erhielt er vom WEC-Rennarzt im Rahmen des Trainings zu den 24 Stunden von Le Mans nun eine beunruhigende Diagnose: Der 32-Jährige hat sich das Wadenbein gebrochen und muss operiert werden. Für New York ist er trotzdem hoffnungsvoll.

Di Grassi zog sich die Verletzung bei einem Fußballspiel in Chelsea am Dienstag in der Woche vor dem Berlin-Rennen zu, hieß es bereits am Freitag aus dem Formel-E-Fahrerlager. Wie schwer die Verletzung tatsächlich ist, war allerdings lange nicht abzusehen. Anfangs ging ABT noch von einer leichten Knöchelverletzung aus.

Statt seinem WEC-Gastauftritt mit dem Ferrari-Team AF Corse bei den 24 Stunden von Le Mans am Wochenende geht die Reise für di Grassi nun ins Krankenhaus. Auf Twitter kündigte der Formel-E-Vizemeister von 2016 an, dass der Bruch operiert werden müsse. Bis das Bein wieder vollständig belastbar ist, kann es zwischen eineinhalb und drei Monaten dauern - das nächste Formel-E-Rennen in New York findet allerdings bereits in vier Wochen statt.

Ob damit der New-York-Einsatz vom Audi-Werksfahrer in Gefahr ist, bleibt bleibt abzuwarten. Bis zuletzt hatte ABT die Hoffnung, dass di Grassi die Abstinenz von e.dams-Konkurrent Sebastien Buemi nutzen könnte und am Big Apple die 32 Punkte große Lücke im Kampf um den Meistertitel schließen kann. Di Grassi selbst zeigt sich zuversichtlich. Auf Anfrage von 'e-Formel.de' sagte er via Twitter: "Mein Wadenbein war in Berlin bereits gebrochen, es kann also nur noch bergauf gehen." Welchen Einfluss die bevorstehende Operation nehmen wird, bleibt abzuwarten.

Zurück

0 Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 9 und 4.