Formel E

"Werden Rennen in Katar haben" - Doha unterstreicht Interesse an Formel E

Timo Pape

Timo Pape

Die Formel E könnte in Zukunft in Katar Station machen. Das kündigte zumindest Akbar al Baker, Geschäftsführer von Formel-E-Partner Qatar Airways, vergangene Woche auf einer Pressekonferenz in Doha an. Bereits vor zwei Jahren berichteten wir erstmals über Pläne der Elektroserie zu einem Rennen im Nahen/Mittleren Osten. Schon damals spielte Doha eine Rolle, ein Jahr später kam außerdem ein potenzielles Formel-E-Rennen in Dubai hinzu.

"Ja, wir werden ein Rennen in Katar haben. Sobald wir die Gespräche mit den entsprechenden Behörden abgeschlossen haben, werden wir es offiziell verkünden", wird al Baker von 'Crash.net' zitiert. "Es ist nur noch eine Frage der Logistik." Bislang gibt es keinen E-Prix in der Nähe von Katar. Möglicherweise würde sich ein Rennen auf dem Weg der Formel E von Asien (Hongkong) nach Afrika oder Europa eingliedern.

Die Formel E bestätigt ein grundsätzliches Interesse an Doha, weist aber auch auf die üblichen Schwierigkeiten beim Prozedere einer E-Prix-Umsetzung hin: "Der Mittlere/Nahe Osten ist eine Region, in der wir unsere Präsenz verstärken wollen. Wir prüfen unterschiedliche Optionen", sagt Formel-E-Kommunikationschef Renato Bisignani. "Doha wäre eine großartige Stadt für einen E-Prix, aber - wie immer bei Stadtrennen - gilt es eine Menge Dinge zu beachten."

Die Fluggesellschaft Qatar Airways verkündete im Rahmen der Pressekonferenz eine Ausweitung ihres Formel-E-Sponsorings, das beim Paris E-Prix 2017 seinen Anfang genommen hatte. Das unternehmerische Interesse an einem eigenen Rennen in Doha liegt auf der Hand. Und die Tatsache, dass Qatar Airways ein staatlich geführtes Unternehmen ist, dürfte die Chancen auf eine Realisierung eines Doha E-Prix zumindest nicht schmählern. Trotzdem bleibt abzuwarten, wie konkret die Pläne der Formel E wirklich sind.

Katar ist für Motorsport-Fans kein Neuland, schließlich treten die beiden Motorrad-Rennserien MotoGP und World Superbike auf dem Losail International Circuit an. 2015 und 2016 stattete zudem die Tourenwagen-Weltmeisterschaft WTCC der katarischen Hauptstadt einen Besuch ab. Ein mögliches Formel-1-Rennen im Jahr 2015 kam hingegen nicht zustande.

Zurück

0 Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 8 und 9.
Advertisement