Formel E

Zahlen, Daten, Fakten: Die besten Statistiken zum ersten Formel-E-Saisondrittel 2023

Tobias Wirtz

Tobias Wirtz

Formula-E-Cars-Start-Race-in-Sao-Paulo-Brazil

Nach Stationen in Mexiko, Saudi-Arabien, Indien, Südafrika und Brasilien steht die Formel E mit dem Berlin E-Prix vor ihrem ersten Europa-Rennen im Jahr 2023. Sechs von 16 geplanten Rennen sind absolviert - Grund genug für uns, einen Blick auf die interessantesten Statistiken der bisherigen WM-Saison zu werfen und ein erstes Zwischenfazit zu ziehen.

Abwechslungsreich waren im Jahr 2023 nicht nur die Strecken, auf denen die Formel E bislang fuhr, sondern auch die Ergebnisse: In sechs Rennen gab es fünf unterschiedliche Sieger, sechs verschiedene Pole-Sitter, neun Fahrer mit Podestplätzen. Zehn Fahrer nahmen die Rennen aus Startreihe 1 auf, 14 sammelten Führungsrunden, und 18 verschiedene Piloten schafften es in die Qualifying-Duelle. Mit Blick auf die ersten 37,5 Prozent der Saison konzentrieren wir uns bei den folgenden Zahlen und Grafiken auf die Teams der Formel E.

Wie haben die Teams im Vergleich zur Vorsaison bislang abgeschnitten?

Bei diesem Vergleich müssen die Veränderungen im Starterfeld beachtet werden: ABT stieg 2023 wieder in die Formel E ein, dafür verließ Techeetah die Rennserie. McLaren übernahm das bisherige Mercedes-Werksteam, Venturi wurde zu Maserati MSG Racing, und aus Dragon/Penske Autosport wurde DS Penske. Insbesondere die drei letztgenannten Teams fallen durch große Unterschiede im Vergleich zum Punktestand nach sechs Rennen im Vorjahr auf: McLaren und Maserati sammelten deutlich weniger Zähler, Penske deutlich mehr.

Wie war die Entwicklung in der Teamwertung?

Andretti startete stark in die Saison: Jake Dennis gewann den Saisonauftakt in Mexiko-Stadt und wurde in Diriyya zweimal Zweiter. Danach lief beim Porsche-Kundenteam wenig zusammen, sodass mittlerweile vier Mannschaften vorbeizogen. Anders Jaguar: Nach einem eher schwachem Saisonauftakt und einer folgenreichen Kollision der beiden Fahrer in Hyderabad katapultierte sich das Team mit guten Ergebnissen in Sao Paulo weit nach oben.

Punkte

Positionen

Welche Teams konnten bislang Rennen gewinnen?

Hier dominiert Porsche die Statistik: Nur beim Team aus Weißach konnten beide Piloten bislang Rennsiege feiern. Pascal Wehrlein gewann gar als einziger Pilot zwei Rennen.

Welche Teams durften an der Siegerehrung teilnehmen?

Auch bei der Anzahl der Podien in der Saison 2023 liegt Porsche vorne. Dahinter folgen gleichauf Andretti, Envision und Jaguar.

Welche Teams standen auf der Pole-Position?

Hier ist das Bild äußerst ausgeglichen: Keinem Team gelang es bislang, sich zweimal den ersten Startplatz zu sichern.

Wie oft haben die Teams die Duellphase des Qualifyings erreicht?

Ein wenig überraschend liegen in dieser Statistik Jaguar und McLaren nach sechs Rennen gleichauf. Aber auch Envision und Maserati MSG haben im Durchschnitt pro Rennen mindestens einen Fahrer in den Duellen gehabt. ABT Cupra hingegen erreichte die Duelle bislang noch nicht - als einziges Team der Rennserie.

Zurück

0 Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 2 und 8.
Advertisement