Formel E

Zak Brown gibt Ian James freie Hand für McLaren-Team in Formel E: "Muss nur das Hemd wechseln"

Tobias Wirtz

Tobias Wirtz

Es war die große Nachricht am Rande des Berlin E-Prix: McLaren Racing kauft zur kommenden Saison das in Brackley beheimatete Mercedes-Team, da der Automobilhersteller aus Stuttgart am Ende der Gen2-Ära aus der Formel E aussteigt. Nach Aussage von McLaren-CEO Zak Brown soll sich bei der Mannschaft rund um Ian James wenig ändern.

Neben dem sicherlich bekanntesten Engagement von McLaren in der Formel-1-Weltmeisterschaft tritt die Truppe mit Sitz im britischen Woking aktuell auch in der IndyCar-Serie sowie in der Extreme E an. Mit der Formel E wird 2023 eine vierte Rennserie hinzukommen. Obwohl die Motorsporteinsätze in verschiedenen Kategorien unter dem Banner von McLaren Racing laufen, agieren die jeweiligen Teams vollständig unabhängig voneinander.

"Bislang werden alle unsere Rennprogramme von Einzelpersonen geführt", beschreibt CEO Zak Brown bei 'Motorsport-Total' die Philosophie des Unternehmens. In der Formel 1 ist der Deutsche Andreas Seidl zuständig, Taylor Kiel zeichnet für den IndyCar-Einsatz verantwortlich. Ähnlich soll es auch in der Formel E laufen, wo Ian James das Zepter übernimmt, oder genauer gesagt: behält.

"Ian muss im nächsten Jahr eigentlich nur das Hemd wechseln, und schon hat er sein Team beisammen", so Brown weiter. Die Chance, auch das gesamte Personal von Mercedes-EQ zu übernehmen, machte den Formel-E-Einstieg für McLaren laut Brown besonders einfach. "Die Möglichkeit, ein Weltmeisterschaftsteam auf einfache Art und Weise zu erwerben, machte die Sache wirklich zu einem No-brainer."

Noch ist unklar, welche Fahrer für McLaren in der Formel E an den Start gehen werden. Ein Verbleib von Weltmeister Nyck de Vries gilt als ausgeschlossen, auch Stoffel Vandoorne wird mit einem Wechsel innerhalb der Formel E zu DS in Verbindung gebracht. Mit Oliver Turvey und Sergio Sette Camara gibt es zwei aktuelle Formel-E-Piloten, die Verbindungen zu McLaren haben. Aber auch ein deutscher Fahrer wird bei McLaren gehandelt: Eine Formel-E-Rückkehr von Rene Rast wäre durchaus denkbar.

Zurück

0 Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 7 und 2.
Advertisement