Formel E

Zu 30 Prozent aus nachhaltigen Materialien: Hankook stellt Reifen für Gen3-Ära der Formel E vor

Tobias Wirtz

Tobias Wirtz

Bei einer Veranstaltung in den Swarovski Kristallwelten im österreichischen Wattens hat Hankook den neuen Einheitsreifen für die dritte Generation der Formel-E-Rennwagen vorgestellt. Beim Hankook iON, so der Name des Rennreifens, handelt es sich erneut um einen Allwetterreifen, der sowohl bei Nässe als auch bei trockenen Bedingungen eingesetzt werden wird.

Die Rennserie, die seit ihrem Bestehen mit dem französischen Hersteller Michelin zusammengearbeitet hat, wechselt zur kommenden Saison zum südkoreanischen Reifenkonzern Hankook. Dieser hatte sich zuvor in einer Ausschreibung des Automobil-Weltverbandes FIA durchgesetzt. Hankook war seit 2011 Exklusiv-Ausrüster der DTM, verlor nach der Umstellung der Rennserie auf GT3-Fahrzeuge Anfang 2021 jedoch den DTM-Vertrag an Michelin.

Das Unternehmen entwickelte den neuen Reifen speziell für den Einsatz auf den Gen3-Boliden. Um dem Nachhaltigkeitsgedanken der Formel E Rechnung zu tragen, werden für die Produktion der Reifen rund 30 Prozent nachhaltige Materialien verwendet. Außerdem wird jeder Reifensatz nach dem Rennwochenende an Hankook zurückgegeben und vollständig recycelt.

Von der Entwicklung der Rennreifen für die Formel E verspricht sich Hankook Synergien bei der Entwicklung seiner iON-Straßenreifen, speziell für Elektrofahrzeuge. So soll ein deutlich geringerer Rollwiderstand für mehr Reichweite sorgen, ohne das hierbei Abstriche bei der Sicherheit gemacht werden müssen. Neben einer hohe Traktion auch auf nasser Fahrbahn sollen diese Modelle eine sehr gute Bremsleistung und eine hohe Langlebigkeit aufweisen.

"Vor gut zwei Jahren haben wir uns als Unternehmen Hankook dazu entschieden, bei der wohl progressivsten, modernsten und nachhaltigsten Rennserie der Welt, ab der Saison 2023 offizieller Technik-Partner und Reifen-Lieferant zu werden", beschreibt Sooil Lee, Präsident und CEO von Hankook Tire & Technology. "Die Philosophie der Marke Hankook und unsere strategische Ausrichtung für eine immer nachhaltigere Zukunft entspricht auch dem Geist und der DNA der Formel E. Gemeinsam werden wir in den kommenden Jahren die Entwicklung des modernen Motorsports voranbringen und maßgeblich beeinflussen."

"Wir freuen uns sehr Hankook in der ABB Formula E Weltmeisterschaft begrüßen zu dürfen", erklärt Jamie Reigle, CEO der Formel E. "Wir sind sehr stolz, dass wir mit Hankook nicht nur einen wahren Global Player im Reifensegment an unserer Seite wissen, sondern einen neuen Partner haben, der den Motorsport als elementaren Teil seiner Firmenphilosophie versteht und lebt. Neben der unglaublich großen Erfahrung in der Arbeit mit den Rennsport-Teams und Kunden auf allen Strecken der Welt, ist es besonders die zukunftsweisende und nachhaltige Ausrichtung des Hankook-Konzerns, die diesen 'Match' zu einem perfekten für die Weltmeisterschaft und das Gen3 Fahrzeug macht."

Ihren ersten Renneinsatz werden die Hankook-Reifen am 14. Januar 2023 beim Auftaktrennen der Formel-E-Weltmeisterschaft 2023 in Mexiko-Stadt haben.

Zurück

0 Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 4 und 8?
Advertisement