Formel E

Zürich sucht Grid-Kids für Formel-E-Rennen über Kreativ-Wettbewerb

Timo Pape

Timo Pape

Die Schweiz feiert am 10. Juni ihre Formel-E-Premiere. Die Vorbereitungen unter der Leitung von Pascal Derron laufen deshalb bereits auf Hochtouren. Jetzt suchen die Veranstalter Grid-Kids über einen Wettbewerb. Kreativität steht an oberster Stelle. Ein klares Zeichen des Veranstalters nach den Grid-Girl-Debatten in den vergangenen Wochen.

Die Grid-Kids sind die kleinen Stars bei vielen Formel-E-Rennen. Nun können es auch Schweizer Kinder und Teenies in die Startaufstellung der Formel E schaffen: In einem Kreativwettbewerb sind 8- bis 14-jährige Kinder aufgerufen, eine originelle Idee zu entwickeln, welche zeigt, wofür der Zürich E-Prix sinnbildlich steht. Bewerbungen sind ab Montag, dem 19. Februar, bis zum 3. April 2018 möglich. Danach werden insgesamt 23 Grid-Kids auserkoren, die am 10. Juni neben den Elektrorennwagen ihrer Stars stehen dürfen.

Ein Formel-E-Rennen ohne Grid-Kids hat es seit dem vergangenen Sommer kaum noch gegeben. So schnell sind die 8- bis 14-jährigen Kinder und ihre Begeisterungsfähigkeit den Zuschauern und den Fahrern ans Herz gewachsen. Lediglich in Hongkong kamen wieder ältere Mädels zum Einsatz. Denn Grid-Kids spiegeln etwas wider, das die Formel E direkt und indirekt fördern möchte: die Freude an der Innovation, der kreativen Umsetzung und der Sichtbarmachung von Technologie und Entwickler-Know-how.

Jedes Kind, das Grid-Kid werden möchte, soll sich im Kreativwettbewerb spielerisch beweisen und die Frage beantworten, was es mit dem Zürich E-Prix in Verbindung bringt. Die Palette der Ausdrucksmittel ist dem potenziellen Grid-Kid freigestellt: Es kann klassisch ein Bild malen, eine Collage basteln oder auch auf seinem Smartphone eine Videobotschaft aufnehmen. Was zählt, sind Ideen und sichtbare Begeisterungsfähigkeit.

Was ein Grid-Kid der Formel E zu tun hat

Jedem Rennfahrer der Formel E steht am Rennen in Zürich ein Grid-Kid zur Seite. Seine wichtigste Aufgabe ist es, unmittelbar vor dem Rennstart in der Startaufstellung ein Schild mit der Startnummer und dem Namen des jeweiligen Fahrers sowie des Teams zu präsentieren. Erfahrungsgemäß ist dies für jedes Grid-Kid ein unvergesslicher Moment, wenn es umringt von Kameras "seinem" Fahrer für einen Moment zur Seite steht.

Die Grid-Kids der beiden bestplatzierten Fahrer begleiten ihren Fahrer sogar zur Siegerehrung. Zudem erhält jedes Kind für sich und seine direkten Familienangehörigen je ein kostenloses Tribünenticket, um das Rennen hautnah mitzuerleben.

Der Bewerbungsprozess der Grid-Kids für den sogenannten Julius Baer Zurich E-Prix beginnt am 19. Februar 2018 und läuft bis 3. April 2018. Bis dahin sind Bewerbungen möglich. Selbstverständlich werden die besten Einsendungen anlässlich des Rennwochenendes ausgestellt.

Zurück

0 Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 9 und 6.
Advertisement