Kurzmeldungen

Auch Deutschland-Lauf ohne Rallycross-WM, Nils Andersson ist RX2e-Champion

Svenja König

Svenja König

Die Königsklasse des Rallycross-Sports - die WRX - konnte auch beim Rennwochenende in Deutschland keine Session austragen. Grund dafür waren noch immer andauernder Untersuchungen nach dem Feuer, das beim Lauf in Lydden Hill ausgebrochen war. Elektrischer Headliner war somit erneut die RX2e, die am Estering in Buxtehude ihr Saisonfinale austrug. Beim Sieg von Tommi Hallmann krönte sich KMS-Pilot Nils Andersson zum RX2e-Champion 2023. Er darf somit in der kommenden Saison mit einer Wildcard in der WRX antreten.

Gaststarter Tommi Hallmann legte die gleiche starke Form an den Tag wie schon bei seinem ersten Rennen in Großbritannien, welches er ebenfalls gewann. Bis auf ein "Heat" gewann er alle Sessions und ließ sich auch im Finale nicht vom hinter ihm stattfindenden Titelkampf aus der Ruhe bringen. Er gewann zweimal den Start gegen Isak Sjökvist, denn das Rennen war nach einem Überschlag von Filip Thoren in der ersten Kurve neu gestartet worden.

Dadurch, dass er jeweils auf der inneren Linie durch die erste Kurve fuhr, zwang er Sjökvist auf die Außenbahn, die offenbar ein Nachteil für den Schweden war. Denn er musste  auch Andersson innen vorbeilassen. Auch wenn Sjökvist danach mehrere schnellste Runden fuhr, fand er keinen Weg an seinem Landsmann vorbei, dem Platz 2 zum Titelgewinn reichte. Die WRX-Pilot:innen Niclas Grönholm und Klara Andersson verstärkten diesmal das Fahrerfeld der RX2e und belegten die Plätze 4 und 5 im Finale.

Im Gegensatz zu den Läufen in Großbritannien und Belgien wurde das World-RX-Rennen am Estering nicht abgesagt, sondern verschoben. "Es sind schwierige Zeiten gerade, aber das werden wir überstehen", sagt ein Sprecher der Serie auf Anfrage von e-Formel.de. Die Frage, wann es für die RX1e weitergehe, wollte er allerdings noch nicht beantworten. Bis zum nächsten Rennen in Südafrika sind es noch mehr als eineinhalb Monate, in denen die Elektroserie die Brandursache aufklären und ggf. den Lauf am Estering wiederholen könnte.

Ergebnis des RX2e-Laufs in Buxtehude

Pos. Fahrer Team Zeit
1 Tommi Hallmann SET Promotion 3:09.779 min
2 Nils Andersson Kristoffersson Motorsport +0.840 s
3 Isak Sjökvist #YellowSquad +2.685 s
4 Niclas Grönholm Construction Equipment Dealerteam +3.531 s
5 Klara Andersson Construction Equipment Dealerteam +4.933
6 Filip Thoren Zeroid Motorsport DNF

 

Gesamtwertung 2023 der RX2e

Video: Highlights der RX2e am Estering in Buxtehude

Zurück

0 Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 5 plus 4.