Kurzmeldungen

Auch für Formel E: Neues Halo ab 2021?

Timo Pape

Timo Pape

Das von der FIA eingeführte Sicherheitssystem Halo hat in den vergangenen Monaten viel Kritik einstecken müssen. Beim Großen Preis von Belgien zahlte es sich jedoch erstmals aus und rettete Formel-1-Pilot Charles Leclerc (Sauber) bei einem Unfall mit Fernando Alonso möglicherweise das Leben. Seitdem hat sich der Wind gedreht - viele loben den Titan-Bogen inzwischen. "Zweimal haben mich die Fahrer aufgefordert, den Kopf besser zu schützen. Halo war die logische Reaktion darauf", erklärt FIA-Präsident Jean Todt gegenüber 'Auto Bild'.

Der Franzose habe Halo zudem nie hässlich gefunden. Viele andere schon. Deshalb hat sich die FIA der Kritik am Aussehen des Bügels angenommen. "Die Forschung geht weiter, wahrscheinlich für 2021", erklärt F1-Renndirektor Charlie Whiting. "Möglich, dass das einigen ästhetisch dann besser gefällt - auch wenn das nicht der Hauptgrund dafür ist." Im Mittelpunkt steht weiterhin die Sicherheit der Fahrer.

Die Weiterentwicklung könnte auch Auswirkungen auf die Formel E haben, schließlich kommt Halo in diversen FIA-Serien zum Einsatz, unter anderem auf dem neuen Gen2-Auto der Formel E. Sollte die "Königsklasse" also ein optisch ansprechenderes Update erhalten, gälte das aller Voraussicht nach auch für die Elektroserie. Und das pünktlich zum Start in die dritte Formel-E-Generation. Denn zur achten Saison (Ende 2021) soll bereits das wohl noch extremer anmutende dritte Chassis (Gen3) eingeführt werden - ein guter Zeitpunkt für ein Halo-Update.

Zurück

0 Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 4 plus 4.