Kurzmeldungen

Berlin: Keine negativen Meldungen vom Senat

Timo Pape

Timo Pape

Der Eventorganisator des Berlin ePrix, Ulrich Weingärtner, ist "sehr zuversichtlich", dass das deutsche Formel-E-Rennen am 10. Juni 2017 wie geplant stattfinden kann. "Unser Ansprechpartner bezüglich der Genehmigung bleibt der Berliner Senat, und von dort können wir keine negativen Meldungen wahrnehmen", erklärt er gegenüber 'Motorsport-Total.com'. Die Zusammenarbeit mit Fachämtern des Bezirksamts sei "eng und kooperativ", weshalb die deutschen Formel-E-Fans "keinen Anlass zur Sorge" haben müssten.

Wie schon im vergangenen Jahr versuchen Politiker der betroffenen Bezirke Mitte und Friedrichshain, das Formel-E-Rennen auf der Karl-Marx-Allee zu verhindern. Zu öffentlichen Aussagen aus Richtung Politik will sich Weingärtner nicht äußern: "Politische Stellungnahmen der Bezirksverordnetenversammlungen möchten wir nicht kommentieren, sondern bieten hierzu jederzeit Gespräche an."

Zurück

0 Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 6 plus 4.
Advertisement