Kurzmeldungen

Bewerbung von Ex-F1-Fahrer Kvyat: "Wäre gern Teil der Formel E!"

Tobias Bluhm

Tobias Bluhm

110-mal startete Daniil Kvyat für die Teams Red Bull und Toro Rosso/AlphaTauri in der Formel 1, dreimal stand er auf dem Podium. Seit 2023 fährt der Russe in der Langstrecken-WM der FIA, ehe er 2024 eine neue Rolle als Lamborghini-Werksfahrer in der WEC und IMSA annehmen wird. Doch auch ein mögliches Formel-E-Programm hat der 29-Jährige auf dem Schirm.

Bereits vor einigen Jahren tauchte Kvyats Name im Kontext der Formel E auf. Die Gerüchte um ein mögliches Mahindra- oder Dragon-Engagement verflüchtigten sich allerdings schnell. Im April 2023 nahm er nun erstmals an einem offiziellen Test mit Nio 333 teil und stieg im Rahmen des Rookie-Tests in Berlin ins Auto. Gegenüber e-Formel.de verrät Kvyat: "Schon 2018 war ich ziemlich nah dran an der Formel E. Dann hat mich aber Red Bull angerufen, weil sie mich wirklich brauchten, und das habe ich natürlich angenommen."

"Diesmal ist es anders, aber mein Interesse an der Serie ist nach wie vor groß", erklärt er seine aktuelle Situation. An der Formel E reize ihn unter anderem der Umweltaspekt, berichtet Kvyat: "Mich interessiert es sehr, wie es geht, eine Serie ohne Emissionen zu veranstalten. Daran arbeitet die Formel E und sorgt damit für viel Aufmerksamkeit. Aber auch sportlich ist sie für uns Fahrer interessant. Mich würde es sehr freuen, wenn ich eines Tages Teil davon wäre."

Zurück

0 Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 3 plus 1.