Kurzmeldungen

Britisches Motorsport-TV: Nur 8 % Formel E

Timo Pape

Timo Pape

Die britische Kontrollbehörde Britain's Competition & Markets Authority (CMA) fand bei einer Untersuchung heraus, dass die Formel E nur acht Prozent der Gesamtsendezeit von Motorsport im britischen Fernsehen ausmacht. Die Formel 1 beansprucht demnach 80 bis 90 Prozent der Übertragungszeit. Das berichtet 'Forbes'. Damit nehme die Elektroserie "keinen merkenswerten Einfluss auf die Formel 1", schlussfolgert die Behörde.

Die CMA hatte die Untersuchung im Zuge der Formel-1-Übernahme im vergangenen Jahr eingeleitet, weil die Unternehmen Liberty Media und Liberty Global dadurch unter Kartellverdacht geraten waren. Sie besitzen 9,9 Prozent am britischen TV-Sender ITV, der unter anderem Formel-1-Rennen live überträgt. Gleichzeitig halten Liberty Media und Liberty Global 50 Prozent an der Produktionsfirma All3Media, die zuletzt das Weltsignal für die Formel 1 produzierte, sowie 24,5 Prozent an Discovery Communications - einem Shareholder der Formel E.

Zurück

0 Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 1 plus 4.