Kurzmeldungen

Cambridge-Professor unterstützt Extreme E

Svenja König

Svenja König

Die elektrische Offroad-Rennserie Extreme E hat Professor Peter Wadhams zum Vorsitzenden ihres "Wissenschaftlichen Komitees" ernannt. Der 71-Jährige ist Professor der Ozean-Physik und forscht in diesem Bereich an der britischen University of Cambridge. Er ist besonders bekannt für seine Arbeiten zur Veränderung des Meereises und kann seine persönliche Erfahrung aus 55 Expeditionen in die Arktis einbringen.

Wadhams unterstützte Extreme E bereits im August 2019 bei der Auswahl des Rennortes in Grönland. Das Wissenschaftliche Komitee soll die Klimarecherchen der Serie vorantreiben und ihr dazugehöriges Lehrprogramm übernehmen. Das Hauptziel der Serie ist, durch Motorsport auf den Klimawandel aufmerksam zu machen - in Regionen, die besonders negativ davon getroffen sind.

"Es ist Fakt, dass mehr Menschen Sport anschauen als wissenschaftliche Dokumentationen", sagt Professor Wadhams. "Deshalb unterstütze ich Extreme E und ihre Idee, elektrischen Motorsport als Bühne zu nutzen, um Aufmerksamkeit auf die Gebiete zu lenken, die am meisten von klimatischen Veränderungen betroffen sind. Es ist ein ambitioniertes und aufregendes Projekt, und ich fühle mich geehrt, eine Schlüsselrolle dabei einnehmen zu können."

Im nachfolgenden Video gibt Professor Wadhams einen Einblick über die Veränderungen der Eisdecke in Grönland.

Im Video: Professor Peter Wadhams über Grönlands schmelzende Eisdecke

Zurück

0 Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 4 und 7?