Kurzmeldungen

"Command Centre": Extreme E verlegt Team-Kommandostände in TV-Studio

Svenja König

Svenja König

Die Extreme E hat am Montag eine neuartige Idee vorgestellt: Im sogenannten Command Centre, einer Art Kommandostand in einem Fernsehstudio, sollen jeweils Fahrer, Teamchef und Ingenieur aller Teams das Geschehen auf der Strecke verfolgen und dort strategische Entscheidungen treffen. Dies können sowohl die Zuschauer als auch die anderen Teams im Raum verfolgen. So soll das "Command Centre" für mehr Drama und Atmosphäre sorgen.

Um das "Command Centre" zu realisieren, hat die Extreme E eine neue Partnerschaft mit ADI geschlossen. Die Firma soll das Studio mit Monitoren und LED-Beleuchtungen ausstatten und so für ein modernes und mobiles TV-Studio sorgen. Auch Tische und Wände werden mit Monitoren ausgestattet. Sollte ein Team strategisch etwas ändern, zum Beispiel den Hyperdrive nutzen, werde sich der Tisch lila färben, heißt es.

"Man kann es sich wie eine Kommandozentrale der Formel 1 vorstellen, nur dass wir darin filmen", erklärt Westbury Gillet, Manager von Aurora Media Worldwide, dem TV-Partner der Extreme E. "Teamchef, Ingenieur und Fahrer von jedem Team werden in diesem Raum sein, was bedeutet, dass sie miteinander interagieren. Außerdem werden wir mit Mikrofonen einfangen, wie die Beteiligten das Renngeschehen kommentieren."

Zurück

0 Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 5 und 7?
Advertisement