Kurzmeldungen

"Count Us In Challenge": Extreme E ermutigt Teams & Fans zum CO2-Sparen

Timo Pape

Timo Pape

Die Extreme E hat gemeinsam mit "Count Us In" eine Initiative gestartet, bei der Motorsportfans sowie alle Teilnehmer der Serie ermutigt werden sollen, ihren eigenen CO2-Fußabdruck zu reduzieren. Die "Extreme E Count Us In Challenge" soll Fans, Fahrer:innen, Teams und Sponsoren dazu bewegen, mehr zu Fuß oder mit dem Fahrrad zu fahren, mehr pflanzliche Lebensmittel zu essen oder zum Beispiel auf ein Elektrofahrzeug umzusteigen.

Alle unternommenen Schritte eines Rennstalls werden auf der jeweiligen Teamwebsite zusammengefasst und in einer Rangliste festgehalten. Das Gewinnerteam wird am Ende der Saison den "Extreme E Sustainability Award" erhalten. Fans können ihrerseits am Wettbewerb teilnehmen, in dem sie mindestens eine von insgesamt 16 Maßnahmen, wie etwa "weniger fliegen" auf der Kampagnenwebsite ergreifen. Die Kampagne unterstützt die Initiative "Race to Zero" der Vereinten Nationen, die im Vorfeld der UN-Klimakonferenz COP26 im November in Glasgow angestoßen wurde.

"Da 24 Prozent der weltweiten Treibhausgasemissionen aus dem Verkehr stammen, ist die Extreme E der Ansicht, dass sie ihre leistungsstarke Medienplattform nutzen kann, um das Thema ins Rampenlicht zu rücken und die Notwendigkeit aufzuzeigen jetzt zu handeln", sagt Alejandro Agag, Gründer und CEO der Extreme E .

"Wir sind stolz darauf, mit 'Count Us In' zusammenzuarbeiten, da wir nicht nur das Bewusstsein für die Klimakrise schärfen, sondern jetzt auch unsere Fans, Teams, Fahrer:innen und Mitarbeitende dazu bringen können, wirksame Maßnahmen zu ergreifen. Natürlich alle im Rahmen einer Wettbewerbskampagne, die unserem sportlichen Ethos entspricht und beweist, dass alle unsere Aktionen unabhängig von der Größe einen enormen Einfluss haben, wenn sie kombiniert werden", so der Spanier.

Zurück

0 Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 6 und 4.