Kurzmeldungen

Deslandes gewinnt Debütrennen in RX2e, de Ridder führt Fahrerwertung an

Svenja König

Svenja König

Dorian Deslandes hat sein Debütrennen in der RX2e in Loheac, Frankreich gewonnen. Der 18-jährige Lokalmatador ließ Reinis Nitiss und Guillaume de Ridder, der die Gesamtführung dennoch verteidigte, hinter sich. Deslandes zeigte sich das ganze Wochenende über stark und setzte sich in zwei Trainingsrennen und im Halbfinale schon dank guter Starts gegen Nitiss durch. De Ridder gewann sein Halbfinale gegen Martell und Sjökvist. Der zweite Lokalmatador Cyril Raymond schaffte den Einzug ins Finale nicht.

Der Franzose profitierte im Finale erneut von einem guten Start und von Kämpfen zwischen seinen Konkurrenten de Ridder und Nitiss, die so Zeit verloren. Kallio ging als Erster in die Joker-Lap und versuchte, seine Konkurrenz durch einen "Undercut" ebenfalls früh im Rennen in die längere Runde zu zwingen. Dies sorgte bei Deslandes für freie Fahrt an der Spitze, der seine Joker-Lap erst zum Schluss nahm.

"Das war ein tolles Wochenende", sagt Deslandes. "Heute war einfach ein Traum. Es ist nie einfach, zu Hause zu fahren und dann die Jungs hinter sich zu halten. Ich konnte im Kopf stark bleiben und habe es deshalb geschafft. Ich bin sehr glücklich und möchte mich beim Team der RX2e und Oldsberg MSE bedanken, dass ich hier fahren durfte."

De Ridders Führung in der Gesamtwertung gegenüber Jesse Kallio ist durch ein weiteres Podium auf sieben Punkte angewachsen. Das vierte Rennen der RX2e-Saison findet am 9. und 10. Oktober in Spa-Francorchamps statt.

Das Ergebnis des 3. RX2e-Laufs in Loheac

Position Fahrer Abstand
1 Dorian Deslandes 6 Runden
2 Reinis Nitiss +0,334 Sekunden
3 Guillaume de Ridder +0,730 Sekunden
4 Jesse Kallio +1,353 Sekunden
5 Conner Martell +4,037 Sekunden
6 Isak Sjökvist +6,348 Sekunden

 

Gesamtwertung der RX2e nach dem 3. Lauf in Loheac

Position Fahrer Punkte
1 Guillaume de Ridder 76
2 Jesse Kallio 69
3 Fraser McConnell 49
4 Patrick O'Donovan 45
5 Pablo Suarez 41
6 Isak Sjökvist 33
7 Dorian Deslandes 30
8 Nils Andersson 29
9 Reinis Nitiss 29
10 Damien Meunier 23

Zurück

0 Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 2 und 8.
Advertisement