Kurzmeldungen

Dragon: Neues Formel-E-Auto fertig, erster Test noch im März geplant

Timo Pape

Timo Pape

Dragon Penske Autosport ist neben Nissan e.dams und DS Techeetah eines von drei Formel-E-Teams, die beim Saisonstart in Saudi-Arabien noch mit dem alten Auto der Vorsaison angetreten sind. Beim nächsten Rennen in Rom am 10. April werden die US-Amerikaner erstmals ihren neuen "Penske EV-5" einsetzen, der bereits auf die zentrale Fahrzeugsteuerung von Bosch vertraut. Bislang ist zumindest Stammfahrer Sergio Sette Camara allerdings noch nicht mit dem neuen Auto gefahren.

"Das Auto ist jetzt fertig", bestätigt der 22-jährige Brasilianer bei Motorsport-Total.com'. "Ich kenne es aber nicht und bin noch keine einzige Kurve am Steuer des Fahrzeugs gefahren. Ich hoffe, dass es anders, besser und effizienter im Rennen ist. Ich kann dazu aber nicht viel sagen, weil ich nicht mehr weiß als ihr."

Noch im März soll deshalb ein erster Testlauf mit dem Penske EV-5 stattfinden, sodass Sette Camara und Teamkollege Nico Müller nicht ganz unvorbereitet beim Rom E-Prix antreten müssen. Sette Camara hofft, dass sich der Elektrorennwagen vor allem in Sachen Effizienz verbessert: "Wir haben ein gutes Qualifying-Auto und waren in der Lage, im Vergleich zu früher die Rennpace zu verbessern. Es gibt (jedoch) Fahrer, die fünf oder zehn Positionen hinter uns starten und uns dann noch überholen. Daran müssen wir arbeiten."

Zwar konnte Dragon beim Diriyya E-Prix am vergangenen Wochenende mit den Plätzen 4 und 5 äußerst erfolgreich abschneiden. Dennoch war schon in der Anfangsphase zu sehen, dass die "Drachen" deutlich mehr Energie verbrauchten als ihre Konkurrenten. Am Ende spielte dies aufgrund des vorzeitigen Rennabbruchs keine Rolle mehr, hätte das Team unter normalen Umständen aber wohl noch zurückgeworfen. Wie effizient der neue Dragon ist, wird sich in Rom zeigen.

Zurück

0 Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 4 und 8?