Kurzmeldungen

DS nahm an E-Rallye Monte-Carlo teil

Timo Pape

Timo Pape

Der amtierende Formel-E-Champion DS Automobiles hat sich mit seinem Kompakt-SUV DS 3 Crossback E-Tense erstmals den Herausforderungen des Motorsports gestellt. Bei der E-Rallye Monte-Carlo für rein elektrisch angetriebene Fahrzeuge gewann das Serienmodell, das e-Formel.de im vergangenen Jahr testen durfte, die erste Wertungsprüfung in der Kategorie "Effizienz". Den Verbrauchswert von 9,55 kWh auf 100 Kilometern wurde in den weiteren zwölf Wertungsprüfungen nicht mehr unterboten.

Ein Indiz für einen gelungenen Technologie-Transfer zwischen Formel E und Serie? Das meint zumindest DS. "Die gewonnene Expertise kommt sowohl der Energieverwaltung von rein elektrischen als auch den DS-Plug-in-Hybrid-Serienfahrzeugen zugute", heißt es in einer Presseerklärung. "So wird für jedes Serienmodell der Marke die optimale Abstimmung gefunden: Anzahl der Gänge und Übersetzung, Motorentyp, Gleichgewicht zwischen Drehmoment und Leistung."

Zwar würden sich Rennwagen und Serienfahrzeuge in der Komponentenauswahl unterscheiden, "nicht aber in ihrem grundlegenden Konzept. Die FIA-Formel-E-Meisterschaft trägt so als technologischer Vorreiter maßgeblich zur Entwicklung der elektrifizierten E-Tense-Serienmodelle bei", so die französische PSA-Tochter.

Inzwischen bietet DS all seine Modelle auch mit elektrifiziertem Antrieb an - wenn auch nicht immer rein elektrisch. Unterdessen entwickle DS Techeetah den Rennwagen DS E-Tense FE20 kontinuierlich weiter, heißt es. Ob das Meisterteam schon in der kommenden siebten Saison mit einem neuen Antrieb antreten wird oder erst ein Jahr später - diese Möglichkeit haben alle Formel-E-Hersteller im Rahmen der jüngsten Kostenreduktion, ist noch nicht bekannt.

Zurück

0 Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 7 und 9?