Kurzmeldungen

eSC startet Fahrerprogramm unter Leitung von MotoGP-Fahrer Bradley Smith

Tobias Bluhm

Tobias Bluhm

Die Pläne für die neue E-Scooter-Rennserie eSkootr Championship (eSC) nehmen immer weiter Form an. Nach dem Abschluss erfolgreicher Testfahrten mit den Elektro-Tretrollern sollen für das Projekt von Formel-E-Fahrer Lucas di Grassi (Venturi) nun die ersten Fahrer:innen rekrutiert werden. Das Programm steht unter der Leitung von MotoGP-Routinier Bradley Smith.

Die eSkootr Championship will sich für Athletinnen und Athleten aller Sportarten öffnen und neben Bewerbungen von motorsporterfahrenen Ridern auch Interessent:innen aus den Bereichen Skating, Ski, Snowboard und Surfen berücksichtigen. Im Januar 2022 sollen die eSC-Teams bei einem "Draft" ihre Wunschfahrer:innen aus einem "Rider Pool" auswählen können, ähnlich wie vor der ersten Saison der Formel E. Wenige Monate später, laut offiziellen Angaben "im Frühjahr 2022", soll die eSC-Premierensaison beginnen.

Bei der Rekrutierung und Entwicklung von Talenten erhält die eSC prominente Unterstützung aus der Motorrad-Weltmeisterschaft: Bradley Smith, der zwischen 2013 und 2020 an insgesamt 119 MotoGP-Rennen teilnahm, wird die Scooter-Serie beraten. "Ich freue mich darauf, die eSC dabei zu unterstützen, Sportlerinnen und Sportler aus aller Welt im Rider-Programme zusammenzubringen", erklärt Smith seine Rolle.

Interessierte Scooter-Fahrer:innen können sich über die offizielle Webseite der Serie für das Rider-Programme registrieren.

Zurück

0 Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 5 plus 9.
Advertisement