Kurzmeldungen

Extreme E: ABT Cupra bestätigt Al-Attiyah & Andersson für Saison 2023

Svenja König

Svenja König

ABT Cupra geht auch 2023 wieder in der Extreme E an den Start und hat am Freitag sein Line-up für die dritte Saison vorgestellt. Während der frisch gekrönte Rally-Dakar-Sieger Nasser Al-Attiyah dem Team erhalten bleibt, übernimmt Klara Andersson dauerhaft das Cockpit von Jutta Kleinschmidt. Die Schwedin hatte ihre deutsche Kollegin zuletzt bereits vertreten. ABT zeigte außerdem seine neue Lackierung, die an das Formel-E-Design angelehnt ist.

Die Verpflichtung von Andersson kommt keinesfalls überraschend. Nach einem heftigen Trainingsunfall von Kleinschmidt in Chile sprang die 22-Jährige bei den letzten zwei Saisonläufen als Ersatzfahrerin ein. Gemeinsam mit Al-Attiyah fuhr sie ein Podium und einen Sieg beim Saisonfinale ein. Nun übernimmt sie zum zweiten Mal ein Stammcockpit, denn in der vergangenen Saison hatte sie eigentlich bei Xite Energy Racing unter Vertrag gestanden. Nach einer Covid-19-Infektion verpasste sie jedoch den Saisonauftakt und wurde in der Folge ersetzt.

"Ich freue mich über das Vertrauen des Teams, von Cupra und von der ganzen Mannschaft", sagt Andersson. "Nasser und ich waren schon bei unseren ersten Wochenenden auf einer Wellenlänge und haben außerdem eine Menge Spaß gehabt. Schön, dass wir jetzt die ganze Saison vor uns haben."

Das erste Extreme-E-Rennen steht am 11. und 12. März an. Vorher nimmt Andersson noch mit dem Odyssey 21 der Extreme E am "Race of Champions" in Schweden teil.

Zurück

0 Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 7 und 5.
Advertisement