Kurzmeldungen

Extreme E: Veloce zieht sich nach Unfall aus Desert X Prix zurück

Tobias Bluhm

Tobias Bluhm

Das Extreme-E-Team Veloce Racing muss das erste Rennwochenende der Saison 2021 vorzeitig abbrechen. Wie der Rennstall am Samstagnachmittag in einer Pressemitteilung erklärte, sei das Chassis nach einem Unfall von Stephane Sarrazin zu stark beschädigt, um es rechtzeitig bis zum Rennstart zu reparieren.

"Nach einer Analyse des Teams und der Offiziellen haben wir uns entschlossen, dass es mit dem irreparablen Schaden am Odyssey-21-Chassis nicht sicher ist, das Wochenende fortzusetzen", heißt es.

Sarrazin überschlug sich im ersten Qualifying zum Desert X Prix, nachdem er auf einer Bodenwelle die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren hatte. Der Franzose überstand den Crash unverletzt, das Fahrzeug nahm allerdings großen Schaden. Veloce wird somit weder am zweiten Qualifying noch an den Halbfinal- oder Shoot-out-Läufen am Sonntag teilnehmen.

Die Rennleitung der Extreme E hat vor der zweiten Qualifikation indes eine vorübergehende Änderung am sportlichen Reglement verkündet. Die Maximalleistung aller Boliden wird von 400 auf 225 kW reduziert - möglicherweise, um weitere Überschläge zu verhindern. Neben Sarrazin überschlug sich im ersten Qualifying auch ABT-Fahrerin Claudia Hürtgen. Der Kemptener Rennstall wird ebenfalls nicht an der zweiten Samstagssession teilnehmen können.

Zurück

0 Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 6 und 2?