Kurzmeldungen

F1-Legende Jacky Ickx lobt Formel E

Tobias Bluhm

Tobias Bluhm

Auf der internationalen Bühne des Motorsports gehört die Formel E inzwischen zu den bekanntesten Rennkategorien. Immer wieder wird die Elektro-Meisterschaft von Experten aus anderen Serien kritisiert oder gelobt - unter anderem auch von Formel-1-Legende Jacky Ickx.

In einem Interview mit dem 'Monaco Tribune' bewertet der zweimalige F1-Vizeweltmeister die rasante Entwicklung der Formel E. "Die Automobilindustrie hat sich verändert, und die Rolle der Sponsoren auch", erläutert der 75-Jährige. "Wir leben in einer neuen Ära, in der die Formel 1 noch ihren Platz finden muss. Einige Hersteller haben sich schon für die Gegenwart entschieden, nämlich die Formel E. Sie geht Hand in Hand mit der Entwicklungsrichtung der Fahrzeugindustrie."

Insbesondere die Verkündung des Honda-Ausstiegs aus der Formel 1 habe Ickx Sorgen bereitet: "Das sind schlechte Neuigkeiten für die Serie, es fahren schon jetzt nur 20 Fahrzeuge mit. Am Ende entscheidet aber ohnehin immer das Publikum, wohin es geht. Wenn das Publikum kommt, geht es in die richtige Richtung. Wenn nicht, dann…"

Jacky Ickx zählt zu den vielseitigsten Rennfahrern des vergangenen Jahrhunderts. Der Belgier gewann in seiner Karriere sechsmal das 24-Stunden-Rennen von Le Mans, stand bei 25 Formel-1-Rennen auf dem Podium, siegte 1983 bei der Paris-Dakar-Rallye und wurde einmal Meister in der nordamerikanischen Can-Am-Meisterschaft.

Zurück

0 Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 2 plus 7.