Kurzmeldungen

Doch keine Änderung im Quali-System in S4

Tobias Bluhm

Tobias Bluhm

Die Formel E bleibt wohl auch in Saison vier beim etablierten Lotterie-System für die Zuteilung der Fahrer in die Qualifying-Gruppen. Das berichtet 'Autosport' am Donnerstag. Erst am Dienstag hatte Virgin-Fahrer Sam Bird eine Änderung im Zuteilungsverfahren angedeutet, in der die Top 5 der Fahrermeisterschaft jeweils in derselben Gruppe gestartet wären (wir berichteten).

Die Schilderungen Birds stellten sich nun möglicherweise als nicht fundiert heraus, glaubt man den britischen Kollegen. Schon bei den offiziellen Testtagen in Valencia habe die FIA den Teams mitgeteilt, dass fürs Erste keine Änderung am häufig kritisieren System vorgenommen wird, heißt es nun.

"Ich mag das System nicht. Ich wurde in der ersten und zweiten Saison in London stark benachteiligt, dafür in der dritten Saison begünstigt", sagt der amtierende Meister Lucas di Grassi bei 'Mototsport-Total.com'. Besonders Fahrer in Qualifying-Gruppe eins waren in der Vergangenheit häufig durch schlechtere Gripverhältnisse im Nachteil.

Zurück

0 Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 2 plus 6.
Advertisement