Kurzmeldungen

Formel-E-Einsatzleiter Amiel Lindesay verlässt Porsche mit sofortiger Wirkung

Tobias Wirtz

Tobias Wirtz

Erneute Personalveränderung beim TAG Heuer Porsche Formula E Team: Amiel Lindesay, seit dem Serieneinstieg der Zuffenhausener zu Saison 6 Einsatzleiter Formel E, verlässt seinen Posten im Team mit sofortiger Wirkung. Das bestätigte Porsche inzwischen gegenüber verschiedenen Medien. Ungewöhnlich ist jedoch der Zeitpunkt für die Trennung - nur eine Woche nach dem Formel-E-Saisonauftakt in Saudi-Arabien.

Lindesay soll Porsche Motorsport nicht komplett verlassen, sondern in Kürze eine andere Position im Unternehmen einnehmen. Die durchschnittliche Performance des Teams in Diriyya soll keine Rolle bei der Entscheidung gespielt haben. Vielmehr handele es sich um persönliche Gründe des Neuseeländers. Die Entscheidung soll bereits vor Saisonbeginn gefallen sein.

In Mexiko-Stadt, wo am 12. Februar bereits das nächste Formel-E-Rennen auf dem Programm steht, soll Florian Modlinger, der kürzlich erst von Audi zu Porsche gewechselt ist, kommissarisch die Aufgaben Lindesays übernehmen. Beim Rom E-Prix im April könnte dann ein offizieller Nachfolger für ihn übernehmen.

Damit scheidet nach dem Technischen Projektleiter (Malte Huneke) und dem Leiter der Porsche-Werkseinsätze (Pascal Zurlinden) bereits der dritte leitende Mitarbeiter aus Porsches Formel-E-Team aus. Porsche tritt seit der Saison 2019/20 in der Formel E an und erzielte seitdem vier Podestplätze, jedoch noch keinen Sieg. In der Teamwertung 2022 belegt der Rennstall den fünften Platz.

Zurück

0 Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 8 und 5?
Advertisement