Kurzmeldungen

Formel E: Longo verspricht mehr Chancen für Fahrerinnen

Tobias Bluhm

Tobias Bluhm

Mit Simona de Silvestro bestritt letztmals in der Saison 2015/16 eine Frau ein Rennen in der Formel E. Die Schweizerin ist neben Katherine Legge und Michela Cerruti eine von nur drei Pilotinnen, die bislang in der Elektroserie starteten. Geht es nach "Chief Championship Officer" Alberto Longo, soll sich dies bald ändern.

"Eine Frau in der Startaufstellung zu haben, ist nicht nur mein Wunsch, sondern auch etwas, das wir auf jeden Fall machen werden", kündigt Longo bei 'SoyMotor' an. "Wir sprechen schon seit einem oder anderthalb Jahren darüber. Wir haben uns schon immer für Gleichstellung eingesetzt und überlegen gemeinsam mit der FIA, wie wir Frauen in unsere Meisterschaft aufnehmen können."

In welcher Form Longo Rennfahrerinnen mehr Chancen in der Formel E geben will, etwa in Form eines speziell für Fahrerinnen reservierten Auto, lässt er allerdings offen. Im vergangenen Sommer sprach sich Formel-E-Geschäftsführer Jamie Reigle noch gegen eine Frauenquote in den Cockpits aus: "Ich glaube nicht, dass es nur Nachholbedarf bei Frauen in den Rennautos gibt", sagte Reigle bei 'e-Formel.de'.

"Es gibt auch Möglichkeiten bei den Ingenieurinnen und so weiter. Das ist ein ganzes System. Wir sollten hinterfragen, ob wir talentierten Frauen ausreichend Möglichkeiten geben. Ich glaube, in dieser Hinsicht gibt es eindeutig ein Defizit."

Zurück

0 Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 9 plus 2.
Advertisement