Kurzmeldungen

Formel-E-Pläne in Auckland auf Eis gelegt

Svenja König

Svenja König

Bereits im Sommer diskutierte der Stadtrat der neuseeländischen Metropole Auckland (Auckland Council) die Bewerbung um ein Formel-E-Rennen. Die Zeichen standen lange Zeit gut. Nun bestätigte uns der Stadtrat jedoch, dass es in den nächsten Jahren kein Formel-E-Rennen in Auckland geben wird.

"Aufgrund der umfangreichen Umbauarbeiten in der Innenstadt in den nächsten Jahren bemühen wir uns erst mal nicht weiter um ein solches Event", so Melanya Burrows, Pressesprecherin des Councils, gegenüber 'e-Formel.de'.

Seit 2016 wird die Innenstadt Aucklands umgebaut, um die Harbour Front und das Central Business District (CBD) eindeutig vom bis dahin fast ebenbürtigen zweiten Stadtzentrum Newmarket abzugrenzen. Die Arbeiten begannen mit einem Fahrradweg, der über den Motorway  direkt in das Zentrum der Stadt verläuft, in pinker Farbe wohlgemerkt. Aber auch alle großen Straßen um das CBD sollen grundlegend erneuert werden (Queen Street, Quay Street, Customs Street).

Zusätzlich wird der Erholungs- und Freizeitbereich am Hafen weiter ausgedehnt, um in Zusammenschluss mit dem Winyard Quarter sowohl Touristen als auch Einheimische in die Stadt zu locken. Abschließend soll auch das  öffentliche Verkehrssystem (insbesondere Zugverbindungen) optimiert werden. Geplant ist eine Vollendung der neuen Innenstadt für 2020. Vorher wird die Formel E also auf keinen Fall in Neuseeland fahren - zumindest nicht in Auckland.

Zurück

0 Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 9 und 7.