Kurzmeldungen

FE plant neues System für Qualifying-Gruppen

Tobias Bluhm

Tobias Bluhm

Die Auslosung der Qualifying-Gruppen zählt neben dem FanBoost zu den am häufigsten kritisierten Elementen der Formel E. Während bislang das Los entschied, welcher Fahrer in welcher der vier Qualifying-Gruppen startet, soll schon ab dem Saisonauftakt in Hongkong ein neues und spannenderes System zum Einsatz kommen. Das berichtet 'Motorsport-Total.com'. Ab sofort, heißt es, sollen bei jedem Rennen die Top 5 in der Meisterschaft gemeinsam in einer Gruppe starten.

"Sie haben da schon etwas geplant", verrät Virgin-Stammfahrer Sam Bird. "Die besten fünf Fahrer der Gesamtwertung sollen jedes Mal in der ersten Gruppe starten. Das heißt, dass ich in Hongkong auf jeden Fall in Gruppe eins ins Qualifying gehen werde. Es ist wie es ist, aber nun tritt man in dieser Gruppe immer gegen seine direkten Rivalen an."

Die Formel E erhoffe sich vom neuen System einen faireren und spannenderen Kampf in der Meisterschaft. In den vergangenen zwei Jahren erwies sich die Qualifying-Gruppe eins aufgrund der schlechten Grip-Bedingungen als statistisch schlechtester Ausgangspunkt für einen Einzug in den Super-Pole-Shoot-out.

Zurück

0 Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 3 plus 8.
Advertisement