Kurzmeldungen

Simulator-Stillstand & Kurzarbeit bei Porsche

Tobias Wirtz

Tobias Wirtz

Trotz Corona-Zwangspause läuft die Entwicklung bei vielen in der Formel E engagierten Herstellern für Saison 7 auf Hochtouren. So auch bei Porsche, die zu Saisonbeginn in die Elektrorennserie einstiegen. "Wir sind Rookies und entwickeln weiter für die Saison 7. Da sind wir voll dran", sagt Pascal Zurlinden, Porsches Gesamtprojektleiter Werksmotorsport, bei 'Motorsport-Total.com'. "Wir können natürlich nicht testen aber durch die (vorhandenen) Simulationen können wir trotzdem viel Entwicklungsarbeit betreiben. Die Entwicklung geht aber weiter."

Es gebe momentan jedoch auch durchaus Einschränkungen, wie Zurlinden zugibt: "Da die Gesundheit vorgeht, benutzen wir den Simulator vorerst nicht. Nicht nur, weil die Rennfahrer nicht da sind, sondern auch, weil drei oder vier Leute auf ein paar Quadratmetern sein würden." Auch das operative Personal sei von der derzeitigen Situation betroffen: "Ein Teil der Mitarbeiter, die nur zu den Rennen oder Tests fahren, befindet sich in Kurzarbeit."

"Wir folgen den Entscheidungen der Organisatoren der Meisterschaften. Die Gesundheit aller Mitarbeiter, Mitbewerber und so weiter hat immer Vorrang. Wir werden immer befolgen, was sie sagen", so Zurlinden weiter.

Zurück

0 Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 1 plus 3.