Kurzmeldungen

Formel E: Thomas Chevaucher wird neuer DS-Motorsportchef

Tobias Bluhm

Tobias Bluhm

Der französische Fahrzeughersteller DS Automobiles bekommt einen neuen Motorsportchef. An der Spitze des "DS Performance" genannten Firmenzweigs soll ab dem 15. April 2021 der bisherige Technikchef von DS Techeetah, Thomas Chevaucher, den Posten von Xavier Mestelan-Pinon übernehmen. Chevaucher übernimmt somit auch die Kontrolle über das Rennsportprojekt in der Formel E, für das DS kürzlich sein Engagement bis 2026 verlängerte. Mestelan-Pinon wechselt seinerseits in die Reihen der FIA. Dort löst er Gilles Simon ab, den bisherigen Technischen Direktor der Sport-Abteilung.

Seit 2005 hat Chevaucher den größten Teil seiner Karriere im Motorsport und insbesondere in der PSA/Stellantis-Gruppe verbracht: zuerst bei Peugeot Sport im Kundenwettbewerb, dann bei Citroen Racing im WRC- und WTCC-Programm und schließlich bei DS Performance in der Formel E. Als Ingenieur war er für zahlreiche wichtige technische Entwicklungen verantwortlich. Chevaucher war von Beginn an fester Bestandteil des Formel-E-Teams bei DS Performance und hat die technische Entwicklung des elektrischen Antriebsstrangs geleitet.

"Das ist eine neue Herausforderung, und ich bin sehr stolz auf diese Gelegenheit", sagt Chevaucher. "Ich bin seit 2015 Teil des DS-Automobiles-Teams, und wir haben unter Xavier Mestelan gemeinsam sehr viel erreicht. Es ist mir eine Ehre, den Kampf gegen die starke Konkurrenz weiterhin mit viel Elan anzugehen. Wir bilden ein agiles Team von Frauen und Männern und haben ein einziges gemeinsames Ziel: gemeinsam mit dem Team von Techeetah, mit dem wir einige der erfolgreichsten Kapitel in der Geschichte der Formel E geschrieben haben, zu gewinnen."

Jean-Marc Finot, Direktor Stellantis Motorsport, sagt: "Zunächst möchte ich Xavier danken, der während seiner Zeit bei den Marken Citroen und DS einen erheblichen Beitrag zum Gewinn der vielen Titel geleistet hat. Wir wünschen ihm viel Erfolg bei seinem Wechsel zur FIA. Wir waren uns sehr schnell einig, als es darum ging, seinen Nachfolger zu benennen. Thomas Chevaucher hat ein fundiertes Verständnis der Formel E und von DS Automobiles. Seine Fähigkeiten und seine Erfahrung sind von unschätzbarem Wert, wenn es darum gehen wird, die Formel-E-Titel zu verteidigen, die wir in den letzten beiden Saisons gewonnen haben. Thomas ist noch keine 40 Jahre alt, verfügt jedoch bereits über umfangreiche Erfahrung. Seine Ernennung ist das Ergebnis der Stellantis-Motorsport-Strategie, junge Talente zu fördern."

Zurück

0 Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 6 und 4?