Kurzmeldungen

Gill: "Neu-Delhi noch lange nicht vom Tisch"

Tobias Bluhm

Tobias Bluhm

Nachdem das Mahindra-Team um den Deutschen Nick Heidfeld vor ziemlich genau einem Jahr die Formel-E-Fans um Streckenentwürfe für einen möglichen Neu-Delhi ePrix bat und die Vorschläge dem Formel-E-Renndirektor Benoit Dupont vorlegte, wurde es ruhig um das Rennen in Indien. Wie steht es also inzwischen um den ePrix in jener Metropole, die Ende 2016 zur schmutzigsten Stadt der Welt erklärt wurde?

"Nicht nur wir, sondern auch alle anderen Teams, stehen nach wie vor hinter einem Rennen in Indien", erklärt Mahindra-Teamchef Dilbagh Gill gegenüber 'Formula E Zone'. "Wir machen Fortschritte in Verhandlungen mit der Regierung. Langsam aber sicher kommen wir zu einem Ergebnis, auch wenn der Prozess leider sehr lange dauert."

Ein Rennen in Saison vier sei nach wie vor eine Möglichkeit: "Neu-Delhi ist noch lange nicht vom Tisch", so Gill. "Schon 2018 könnten wir in Indien fahren. Hoffentlich wissen wir in den nächsten Monaten etwas mehr."

Zurück

0 Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 1 plus 5.
Advertisement