Kurzmeldungen

Grüne: 5-Jahres-Deal mit Tempelhof diskutiert

Timo Pape

Timo Pape

Nach wie vor herrscht Ungewissheit, wie es mit dem Berlin ePrix der Formel E weitergeht. Nach der Absage des Senats an ein Rennen auf der Karl-Marx-Allee nahmen Serie, Veranstalter und Politik die Gespräche über eine alternative Location auf. Das Flughafengelände Tempelhof, wo die Formel E schon 2015 fuhr, hat die besten Karten. "Die Situation mit den Flüchtlingen, deren dortige Unterbringung das Rennen 2016 verhinderte, hat sich nun entspannt", wird Matthias Tang, Sprecher von Verkehrssenatorin Regine Günther (für Grüne), vom 'Berliner Kurier' zitiert.

Darüber hinaus streben die Grünen offensichtlich sogar eine langfristige Lösung für die Formel E an. Verkehrsstaatssekretär Jens-Holger Kirchner (Grüne) ist dafür, dass die Elektroserie nicht nur am 10. Juni 2017, sondern auch in den kommenden Jahren auf dem einstigen Flughafen-Areal fährt. Eine Vereinbarung für die nächsten fünf Jahre sei ihm nach im Gespräch.

Zurück

0 Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 4 plus 4.
Advertisement