Kurzmeldungen

630 Mio. Euro: Malone will mehr FE-Anteile

Tobias Bluhm

Tobias Bluhm

Der US-Milliardär John Malone will offenbar seinen Einfluss in der Formel E ausweiten. Wie der 'Telegraph' berichtet, plant der 78-Jährige über sein Unternehmen Liberty Global derzeit den Aufkauf von Anteilen anderer Shareholder der Elektroserie. Die britische Zeitung berichtet, dass Liberty derzeit rund 24 Prozent der Formel E besitzt. Malone plane nun, weitere Anteile im Wert von rund 700 Millionen US-Dollar (rund 630 Millionen Euro) aufzukaufen.

Neben Liberty Global besitzen unter anderem die deutsche Versicherung Allianz, die Techeetah-Mutterfirma CMC, die Bank Julius Bär und der ehemalige Formel-1-Weltmeister Nico Rosberg Anteile an der Formel E. Und auch das Medienunternehmen Discovery Communications, dessen Chairman ebenfalls Malone ist, besitzt Anteile an der Elektroserie. Via Liberty Global und Discovery verfügt Malone laut 'Telegraph' derzeit über insgesamt 38,3 Prozent der Anteile.

Welche Teile Malone aufkaufen will, sei noch nicht bekannt. Für Mehrheitsanteile an der Formel E müsste er rund 11,7 Prozent der in Hongkong registrierten Formula E Holdings aufkaufen.

Zurück

0 Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 7 und 6.
Advertisement