Kurzmeldungen

Jakarta E-Prix: Alle Formel-E-Strafen im Überblick

Tobias Wirtz

Tobias Wirtz

Dir Formel E fährt zum ersten Mal in ihrer Geschichte in Indonesien. Auch beim Jakarta E-Prix müssen die Rennkommissare über die Einhaltung des Technischen und Sportlichen Reglements wachen. Im Falle eines Verstoßes obliegt es ihnen, das Strafmaß festzulegen.

Diese Aufgabe übernehmen in Jakarta Achim Loth, Anthony Sarwono und Michael Schwägerl. Unterstützt werden sie dabei von Ex-Rennfahrer Paul Belmondo. Der 59-jährige Franzose hat zwar nie ein Formel-E-Rennen gefahren, war in seiner Karriere aber nach fünf Jahren in der Formel 3000 auch mehrere Jahre in der Formel 1 aktiv. Er fuhr für die Teams March und Pacific Racing, 1993 war er zudem Benetton-Testfahrer.

Hier findest du wie gewohnt eine Auflistung aller Entscheidungen der Kommissare im Rahmen des Jakarta E-Prix 2022.

Strafen vor dem Jakarta E-Prix

  • Pascal Wehrlein erhielt eine Rückversetzung von fünf Plätzen in der Startaufstellung. Grund war eine Reparatur am Gleichstrom-Spannungswandler des Porsche-Antriebes, der nach Wehrleins Monaco-Ausfall überprüft wurde. Teile wurden dabei jedoch nicht getauscht, es wurde lediglich Klebstoff an einer Stelle ergänzt, wo dieser zuvor gefehlt hatte.

Strafen im Shakedown

  • Jake Dennis erhielt eine Geldstrafe von 1.300 Euro, da er in der Boxengasse zu schnell gefahren war. Bei erlaubten 50 km/h war der Brite mit 63 km/h unterwegs.

Strafen im Freien Training

  • Lucas di Grassi erhielt eine Geldstrafe von 700 Euro, da auch er im 2. Freien Training das Tempolimit in der Boxengasse missachtete. 57 km/h zeigte die Messung der FIA beim Brasilianer.
  • Lucas di Grassi erhielt eine weitere Geldstrafe von 1.200 Euro, da er ein zweites Mal in der Boxengasse zu schnell war. Dieses Mal war er mit 62 km/h unterwegs.
  • Sebastien Buemi erhielt eine Geldstrafe von 1.900 Euro, da er zu schnell in der Boxengasse gefahren war. Buemi wurde mit 69 km/h geblitzt. Aufgrund des deutlichen Verstoßes erhielt der Schweizer auch einen Strafpunkt auf seine Rennlizenz.

Strafen im Rennen

  • Andre Lotterer erhielt eine Zeitstrafe von fünf Sekunden, da er eine Kollision mit Nyck de Vries verursacht hatte. Zusätzlich erhielt der Porsche-Fahrer einen Strafpunkt.

Zurück

0 Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 2 plus 7.
Advertisement