Kurzmeldungen

Rallyecross: Jesse Kallio gewinnt 2. RX2e-Lauf in Höljes

Svenja König

Svenja König

Jesse Kallio hat das zweite Rennen der RX2e gewonnen. Der Finne setzte sich auf der berüchtigten Rallyecross-Strecke von Höljes gegen Fraser McConnell und Isak Sjökvist durch. Der Meisterschaftsführende Guillaume de Ridder musste Federn lassen und wurde Vierter.

Dabei hatte Kallio in den Qualifying-Rennen am Samstag noch mit dem Auto zu kämpfen. Am Ende standen ein dritter und ein siebter Platz nach schleichendem Plattfuß im Q2 für ihn zu Buche. Beide Rennen gewann McConnell. Am Sonntag meldete sich der Finne, der beim ersten Rennen in Barcelona Platz 5 einfuhr, mit Siegen in der dritten und vierten Qualifikationsrunde stark zurück.

Es sah also alles nach einem Zweikampf zwischen McConnell und Kallio aus, die in der RX2 schon gegeneinander antraten. Beide gewannen ihre Halbfinalläufe und standen beim Finale somit gemeinsam in der ersten Startreihe. Kallio erreichte zuerst die erste Kurve, sodass sich der Südafrikaner dahinter einsortieren musste. In der Folge spulte er konstant schnelle Runden ab, sodass McConnell und Sjökvist, der sich bei seinem Debüt stark präsentierte, nicht aufholen konnten.

"Heute war ein perfekter Tag", sagte Kallio nach dem Rennen. "Es ist so eng, wenn alle in den gleichen Autos fahren. Der Fahrer macht den eigentlichen Unterschied, und das macht es aufregend. Ich versuche, das Budget für noch mehr Rennen zusammenzukriegen, denn ich will noch mehr Erfolge feiern."

Das nächste Rennwochenende findet im Rahmen der Rallyecross-Weltmeisterschaft vom 3. bis 5. September in Frankreich statt.

Das Ergebnis des 2. RX2e-Laufs in Höljes (Schweden)

Position Fahrer Abstand
1 Jesse Kallio 6 Runden
2 Fraser McConnell +1,605 Sekunden
3 Isak Sjökvist +4,472 Sekunden
4 Guillaume de Ridder +7,210 Sekunden
5 Linus Östlund +7,594 Sekunden
6 Patrick O'Donovan +10,552 Sekunden

 

Gesamtwertung der RX2e nach dem 2. Lauf in Höljes (Schweden)

Position Fahrer Punkte
1 Guillaume de Ridder 51
2 Jesse Kallio 50
3 Fraser McConnell 49
4 Patrick O'Donovan 34
5 Pablo Suarez 31
6 Damien Meunier 23
7 Ole Henry Steinsholt 21
8 Linus Östlund 19
9 Isak Sjökvist 17
10 Nilas Andersson 16

Zurück

0 Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 4 plus 6.
Advertisement