Kurzmeldungen

Loeb steigt mit Lancia in WRX ein, Andersson erhält langfristigen Vertrag

Svenja König

Svenja König

Sebastian Loeb kehrt in die Rallycross-Weltmeisterschaft zurück: Der neunfache WRC-Champion feiert sein Comeback gemeinsam mit dem Lancia Evo-e RX, der auf einem der erfolgreichsten Rallyefahrzeuge der 1980er-Jahre basiert und bereits beim Saisonfinale 2022 erstmalig zum Einsatz kam. Loeb war bereits von 2016 bis 2018 mit Hansen Motorsport in der Rallycross-WM angetreten und verließ nach seinem Titelgewinn erst kürzlich die Extreme E.

Sein Teamkollege bei Special One Racing - ein Rennteam, das aus GCK Motorsport hervorging - ist Teambesitzer Guerlain Chicherit, der den Lancia bei seinem ersten Renneinsatz am Nürburgring ebenfalls pilotierte. "Als Guerlain mich das erste Mal darauf angesprochen hat, eine Rallycross-WM mit dem Lancia Delta zu bestreiten, dachte ich, er sei verrückt", so Loeb. "Aber ich stamme aus einer Generation, die mit den Siegen des Lancia im Rallyesport aufgewachsen ist, daher habe ich eine natürliche Schwäche für dieses Auto. Als ich es im Dezember getestet habe, war ich sofort von der Dynamik überzeugt und kann kaum erwarten, es auf den Rennstrecken dieser Welt zu fahren."

 
 
 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von Special ONE (@specialoneracing)

Klara Andersson erhält langfristigen WRX-Vertrag

Nicht nur bei Special One Racing werden die Personalen festgemacht: Auch das Construction Equipment Dealer Team (kurz: CE Dealer Team) hat sein altes wie neues Line-up für 2023 vorgestellt. Der Rennstall wird auch in seine zweite WRX-Saison mit dem Fahrer:innenaufgebot Niclas Grönholm und Klara Andersson gehen. Die junge Schwedin erhielt sogar einen Vertrag über mehrere Saisons.

Zurück

0 Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 1 und 5.
Advertisement