Kurzmeldungen

Marrakesch-Test für Giovinazzi & Takaboshi

Tobias Bluhm

Tobias Bluhm

Fabelhafte Aussichten für den Rookie-Test in Marrakesch: Nachdem in den vergangenen Tagen und Wochen immer mehr neue und vielversprechende Namen in Verbindung mit dem geplanten Formel-E-Nachwuchstest in Marokko auftauchten, gesellt sich nun ein weiterer prominenter Fahrer zur bisherigen Liste: Antonio Giovinazzi.

Der italienische Ferrari-Ersatzfahrer, der 2017 für den anfänglich verletzten Pascal Wehrlein in Melbourne und Shanghai im Formel-1-Sauber einspringen durfte, wird aller Voraussicht nach bei DS Virgin Racing ins Lenkrad greifen, berichtet 'Motorsport Italia'. Giovinazzi gewann 2016 fünf Rennen in der GP2-Serie, unterlag in der Meisterschaft seinem Teamkollegen Pierre Gasly jedoch knapp mit 211 zu 219 Punkten und wurde in seinem ersten Jahr Gesamtzweiter.

Gleichermaßen dürfen sich Formel-E-Fans auf den Nissan-Werksfahrer und japanischen Formel-3-Champion Mitsunori Takaboshi freuen. Der 24-Jährige wird an der Seite von Alexander Albon bei Renault e.dams unterkommen. Renault gibt bekanntermaßen zum Ende des kommenden Jahres die technologische Federführung an Allianzpartner Nissan ab - womöglich ist der Takaboshi-Test also auch ein erster Vorbote eines personellen Wechsels im Team.

Das voraussichtliche Fahrer-Aufgebot des Rookie-Tests im Überblick

 

TEAM FAHRER 1 FAHRER 2
Audi Sport ABT Schaeffler Nico Müller Nyck de Vries
Dragon Racing Andrea Caldarelli tba
DS Virgin Racing Antonio Giovinazzi tba
Mahindra Racing Daniel Juncadella Sam Dejonghe
MS&AD Andretti Bruno Spengler Colton Herta
NIO Harry Tincknell tba
Jaguar Racing Pietro Fittipaldi tba
Renault e.dams Alex Albon Mitsunori Takaboshi
Techeetah James Rossiter Frederic Makowiecki
Venturi Michael Benyahia tba

 

Zurück

0 Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 3 plus 2.