Kurzmeldungen

Monza-Prolog: Erneute WEC-Terminkollision

Tobias Bluhm

Tobias Bluhm

Die Formel E wird im kommenden Jahr ein zweites Mal mit dem Terminkalender der WEC kollidieren. Nachdem schon das 6-Stunden-Rennen am Nürburgring mit dem geplanten Datum des New York City ePrix am 15./16. Juli 2017 zusammenfällt, bestätigten die Offiziellen der Langstrecken-WM nun eine weitere Überschneidung: Der Prolog vor Saisonbeginn findet nicht wie geplant am 24. März, sondern am 1. und 2. April statt. Dieses Datum fällt genau auf jenes Wochenende, an dem der Formel-E-Lauf in Mexiko-Stadt geplant ist.

Grund für die Terminverschiebung ist ein Besuch von Papst Franziskus, der vom 24. bis 25. März in Monza residiert. Inwieweit sich die erneute Kollision auf das Fahrerfeld der Formel E auswirkt, ist noch nicht bekannt. Schließlich fahren nach wie vor einige Piloten in beiden Rennserien und werden sich entscheiden müssen. Da für den WEC-Prolog allerdings keine Meisterschaftspunkte vergeben werden, besteht zumindest die Möglichkeit, dass die Rennställe einem Formel-E-Einsatz ihrer Fahrer die Priorität gewähren.

Zurück

0 Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 5 und 5.